Top

Andreas Neumann: Heinz Erhardt

 

Michael Strauss Trio

Heinz Klever, politisches Kabarett

Die kleine Swingbrause

Pianlola Tango-Theater

2-G-PLUS Regel

Bis auf Weiteres  gilt die 2-G-PLUS Regel im DAS KULT.

Ich erkläre mein Theater zur Virenfreien Zone!

Das bedeutet, dass alle (wie oft auch immer, 1 x,  2x,  geboostert) geimpfte oder genesene Personen einen tagesaktuellen, negativen Test vorlegen müssen.

Selbsttests vor Ort sind auch zugelassen. Wer sich nicht vorher Testen lassen kann, hat die Möglikeit einen Selbsttest im DAS KULT Gegen eine Gebühr von 4€ zu erwerben.

In Braunschweig gelten die Regelungen der neuen  Corona-Verordnung des Landes.

Als Getestet gilt eine Person mit nachstehendem Nachweis:  

  • PCR-Test, maximal 48 Stunden gültig
  • PoC-Antigen-Schnelltest, maximal 24 Stunden gültig
  • Selbsttest (unter Aufsicht), maximal 24 Stunden gültig

Das bedeutet, dass alle geimpfte oder genesene Personen einen tagesaktuellen, negativen Test vorlegen müssen.

Als Geimpft im Sinne der Verordnung gilt: Person mit Nachweis der vollständigen Schutzimpfung - dies ist der Fall, wenn seit der Zweitimpfung (Johnson & Johnson nur Einmal-Impfung) 14 Tage vergangen sind. Für Genesene gilt dies sofort und bereits nach einer Impfung.

Als Genesen im Sinne der Verordnung gilt: Person mit Genesenen-Nachweis, d.h. positiver PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt.

Januar 2022

Samstag 22.01. I 20 Uhr I Drei Schwestern

DREI SCHWESTERN

nach Braunschweig oder: MY OWN PRIVATE MOSCOW

der Termin ist leider abgesagt/verschoben. Der Grund hat zufällig mal nix mit der Pandemie zu tun. Ist aber nicht minder relevant.

Ein neuer Auftrittszeitpunkt wird gerade noch gesucht. Sobald er gefunden wurde, wird er umgehen bekannt gegeben.

schon gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. 

Sonntag 23.01. I 20 Uhr I Lilo Wanders, „Sex ist immer noch ihr Hobby“

 

Die Veranstaltung muss corona bedingt erneut verschoben werden. Und zwar auf den 16. April 2022.

Schon gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. 

Freitag, 28.01. I 20 Uhr I Heinz Klever, Politisches Kabarett

Sein aktuelles Soloprogramm:

„Wird‘s wieder so wie’s niemals war?“ ist von der Seele auf den Leib geschrieben.

Politisches Kabarett mit Musik

Seit gut 20 Jahren gehört Heinz Klever zum lebenden Inventar der LEIPZIGER PFEFFERMÜHLE.

Politisch unkorrekt, subversiv, kreuz und quer gedacht, gereimt oder auch nicht, gesprochen und gespielt.

Vor allem aber: SO GEMEIN(T)!

Standpunkte zur Lage - Sketche, Songs und Parodien mit hoher Pointendichte. Ein optimales Training für Hirn- und Lachmuskeln. Dazu gibt’s musikalische Satire im Stil der großen Komponisten Bernstein, Bach und Bohlen.

Als Komponist und Texter arbeitet er für die Academixer, die Funzel, das Central Kabarett, die Herkuleskeule, die Kiebitzensteiner, das Fettnäppchen, die Oderhähne und den Eulenspiegel.

tickets

Samstag 29.01. I 20 Uhr I Beziehungswaisen: „Nicht mehr alleine an der Leine“

Kleinkunstkabarett: Nicht mehr alleine an der Leine“ von und mit den Beziehungswaisen

Die Welt ist im Wandel. Hannover auch. Und das nicht nur zum Besten; das spüren auch Rosa L. und Mandy.

Was tun, wenn der letzte Frauenbuchladen in Hannover schließen muss, die Gentrifizierung für Wohnungslosigkeit sorgt oder die Billigketten den Friseursalon vernichten? Am Besten, „Frau“ kämpft gemeinsam für ihre eigenen Träume!

Alles scheint aussichtslos zu sein, bis die Casting-Show „Deutschland sucht den Supermieter“ in Braunschweig stattfindet. Kann das die Rettung sein?

Was haben Weinbrandpralinen mit einem warmen Schlafplatz bei der ÜSTRA zu tun? Wie kann aus einer Parkbank am Hauptbahnhof ein gemütliches Wohnzimmer werden? Wie gelingt es einer Fliege, zwei Frauen zusammenzubringen? Lassen sich Friseursalon und Frauenbuchladen in Linden verbinden, ohne dass der eigene Lieblingsföhn dabei Schaden nimmt?

In ihrem zweiten selbstverfassten Stück „Nicht mehr alleine an der Leine – Hannovergeschichten und anderswo“ erzählt Kabarettistin Beate Heinemann mit viel Theater ums Kabarett, beißender Satire und musikalischen Einlagen vom irrwitzigen Existenzkampf zweier Frauen. 

Amüsieren Sie sich und fiebern Sie mit bei den Geschichten um die überzeugte Feministin und leidenschaftliche Weltverbesserin Rosa L. und der tiefenentspannt-hoffnungslos optimistischen Ostberlinerin Mandy.

Text, Musik und Spiel: Beate Heinemann

Musik und musikalische Begleitung: Sibylle Nikolli

Inszenierung: Mark Seebürger + Beate Heinemann

Video: Steffen Hader

tickets

 

Februar 2022

Mittwoch 02.02. I 18:30 I 4gewinnt Improtheater Schnupper-Workshop

Workshop für Einsteiger in die Improvisation: von 18:30-21:00 Uhr

Mal was Neues ausprobieren? Wie wäre es mit Improvisationstheater einfach mal selbst auszuprobieren? 

Das geht und zwar in unserem Schnupper-Workshop!

Gemeinsam erfahrt ihr in einer Kleingruppe von max. 8 Personen an einem Abend alles was ihr für den Einstieg in die Kunst der Improvisation auf der Bühne (und im Alltag) braucht.

Der Abend besteht dabei ausschließlich aus praktischen Übungen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen erste Szenen und erfinden gemeinsam Geschichten.

Vorkenntnisse brauchst du keine. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

tickets

Donnerstag 03.02. I 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

tickets

Freitag 04.02. I 20 Uhr I JAZZ FREITAG mit Esgeht Waida

Sven Waida präsentiert sein „Frank Sinatra“ Programm

Die große Ära des Swings und Bossa Novas, die den größten Teil unserer heutigen modernen Popularmusik beeinflusst hat, schwingt noch bis in unser Jahrtausend hinein. Sänger wie u.a. Frank Sinatra machten die Afroamerikanische Musik weltbekannt.

Frank Sinatra hat Jazz Klassiker gesungen. Swing und Bossa sind Jazz-Standards!
 
Zum nostalgischen Schwärmen oder innovativen Kennenlernen dieser Zeit, wurde ein Klavier-Programm zusammengeschnürt.
 
Sven Waida, Sänger und Pianist des Abends "Esgeht Waida", hat in Hamburg Musik studiert und wurde 2017 zum Braunschweiger des Jahres gekürt, als SÄNGER & MUSIKSCHÖPFER, der mit seinem Jazz gerne Menschen inspiriert, ohne dabei auf den Spaß an der Musik zu verzichten.

tickets

Vorschau: https://youtu.be/xKLIFeNQ7Ms
und das
https://youtu.be/U0oUHsKp9Rk

Samstag 05.02. I 19:00 I Premiere „Esperanto des Schlachtens"

Ein Tanz-Theaterstück von Sophie Delest und Beata Cholewa-Mazurowska
 
Der Genuss eines Apfels eröffnet mit der Vertreibung aus dem Paradies den Beginn der Menschheit.

Ein Aphrodite durch Paris zugesprochener Apfel markiert den Anfang des Trojanischen Krieges.

Wilhelm Tell wird vom Reichsvogt Gessler dazu gezwungen, einen Apfel vom Kopf seines Sohnes zu schießen, was letztlich zum Aufstand gegen diesen Tyrannen führt.

Der Zankapfel erscheint in der Geschichte der Menschheit immer wieder, mal als Streit um ein Territorium, mal als Streit der Religionen, mal als eine verlockende Ideologie. Jede seiner Reinkarnationen führt zu Kriegen und Kämpfen. Sind diese beendet, kommt die Zeit für ein Leben in Freiheit.

Nur was bedeutet dieser Begriff in Deutschland, Russland, Syrien oder Polen? Kämpfen Menschen immer um Demokratie, wenn sie auf den Straßen in Demonstrationen nach Freiheit rufen? Was passiert zurzeit in Polen, dem Modelland der Transformation nach der Wende? Warum kommt es zur Spaltung Europas genau dort, wo früher die innerdeutsche Grenze verlief? Wo ist der Kipppunkt, wo Freiheit als Unterdrückung empfunden wird? Und welchen Freiheitsbegriff wünschen wir uns im 21. Jahrhundert?

Das Tanzstück von Sophie Delest und Beata Cholewa-Mazurowska versucht diese Fragen zu beantworten.

In ihm werden die Ergebnisse eines künstlerischen Labors zusammengefasst, im Rahmen dessen Antworten auf die oben gestellten Fragen seit Juni 2021 während einer Reihe von Workshops und Diskussionen mit der multikulturellen Gesellschaft unserer Region gesammelt wurden.

„Wir müssen die Zeit verstehen, in der wir leben. (…) Meine Generation musste das alte System zugrunde richten, um die Freiheit zu erkämpfen. Heutzutage brauchen wir Helden, die nicht mehr zerstören, sondern etwas Neues aufbauen werden. (…) Es ist nicht so, dass Menschen keine Demokratie mehr wollen. Sie wollen nur keine Demokratie in der jetzigen Form. Man muss sich also die Frage stellen, wie sie aussehen und auf Basis welchen ökonomischen Systems sie funktionieren soll. Die Frage ist dringend, die Unzufriedenheit der Menschen beobachten wir heutzutage in der ganzen Welt.“

Lech Wałęsa im Gespräch mit Sophie Delest am 19.07.2020

Eintrittspreis: 10 €
Kartenbestellung unter: direkt bei Sophie Delest:offtheater.zigarre@gmail.com
oder ab 18:00 an der Abendkasse zum Preis von 11 €

Do. 10.02. & Fr. 11.02. I 20 Uhr I Fairytale

Foto by Martin

Geschichten singen“ – Fairytale geht zurück zu den Wurzeln der Folk Musik: 

Die Band vereint in ihren Konzerten alte keltische Mythen und moderne Fantasy mit ihrem unverwechselbaren Mystic Fantasy Folk.

Die Vorbilder sind im Irish Folk und Folk Pop von Bands wie z.B. Clannad oder Altan zu sehen. Die Musik ist dabei aber dynamischer und rockiger.

Als Rückbesinnung auf akustische Gitarrenmusik mit Elementen aus Irish Folk, Pop Folk und vielen eigenen Ideen komponiert Bandgründer und Gitarrist Oliver Oppermann im Jahr 2013 die ersten Songs, im Gründungsjahr noch mit wechselnde Besetzungen. 2014 kommt die Sängerin Laura Isabel Biastoch hinzu. Die zwei prägen fortan das Gesicht der Band. Neben zahlreichen Konzerten wird im Sommer 2015 mit namhaften Gastmusikern auch das erste Album aufgenommen (magic mile music).

Die überaus positive Resonanz bei Publikum und Presse etabliert Fairytale direkt in der deutschen Folkszene, doch auch in englischsprachigen Sendern landen sie bereits in der Rotation.

„Die noch junge Band ist musikalisch ausgereift – aus vielen Facetten entsteht ein stets dem Folk treues und doch vor abwechslungsreichen Kompositionen, mitreißender Stimmgewalt, großer Klangbreite und instrumenteller Detailfreude strotzendes Füllhorn der Phantasie.“ (Mittelaltermagazin praeco-medii-aevi)

tickets für den 10.02. 20 Uhr

tickets für den 11.02. 20 Uhr

Samstag, 12.02. I 20 Uhr I ´bout love

von Dr.Isabel Kobus

Was ist eigentlich Liebe? Geht es vor allem um Sex? Oder um die Einheit mit dem Einen? Ist Liebe Chemie? Oder alles nur ein Spiel? Und warum ticken eigentlich Männer und Frauen so unterschiedlich?

„‘bout love“, das neue Theaterprojekt von Heinz-Dieter Vonau und Jutta Buchholz, hat sich eine Menge großer Fragen vorgenommen. Und führt den Zuschauer geschickt und unterhaltsam durch die möglichen Antworten.

Da wird Liebe unter anderem aus evolutionärer Sicht betrachtet (dient der Arterhaltung), aus psychologischer („Wir brauchen den anderen, weil wir nicht allein sein können“), aus chemischer (wobei Vonau und Buchholz überzeugend die Prozesse veranschaulichen, die bei einem Kuss im Körper ablaufen) und aus physikalisch-spiritueller (Liebe als Energie eines Ur-Bewusstseins). 

Dass es dabei nicht zu theoretisch wird, ist den scharfzüngigen und witzigen Dialogen zu verdanken – und den Darstellern Vonau und Buchholz.

Die beiden brillieren vor allem in typischen Mann-Frau-Diskussionen, die kein Klischee auslassen. Vonaus schauspielerisches Talent manifestiert sich außerdem in schwungvollen Ansprachen an das Publikum – mal selbstironisch-predigerhaft, mal freundlich-mitfühlend.

Und dann ist da noch die Musik: Eingängige jazzige Arrangements von Kurt Klose – er begleitet auch auf dem Klavier, zusammen mit dem kongenialen Gitarristen Karl W. Haak – und Songs von „Temptation“ über „Love Sick“ bis zu Leonard Cohens „Dance Me To the End of Love“ runden das Theater-Erlebnis ab. Dabei überzeugt die kraftvolle, groovige Stimme der ausgebildeten Sängerin Buchholz ebenso wie der Vonaus rauer, exzentrischer Bass.

So wird „‘bout love“ zu einer musikalisch-philosophischen Revue, in der es keinen Moment langweilig wird.

Ernst und witzig, selbstironisch und tiefsinnig – den Akteuren gelingt es von Anfang an, eine Beziehung zum Publikum aufzubauen und Fragen zu stellen, in denen sich jeder wiederfinden kann. Die ultimative Antwort darauf, was Liebe ist, bleibt dann vielleicht doch aus. Doch wie es so bei der Liebe ist: Die Emotionen spielen wohl eine größere Rolle als der Intellekt. Und die gelingt es der Aufführung zu wecken.

Wenn es am Ende heißt: „Erlauben wir uns eine offene Sehnsucht nach allem, was ‚Du‘ ist“, denkt sich der geneigte Zuschauer: „Ja, nach so einem schönen Abend darf ich mir das durchaus erlauben.“

Was will man mehr?

tickets

Sonntag 13.02. I 15 Uhr I Tango Café

Mohsen Shayegh (Mo) gibt:

von 14:00 bis 15:00: Practica auf Spendebasis (Üben u. erlernen, paarweise od. einzeln) Anmeldung erwünscht

von 15:00 bis 19:00: Milonga tickets

In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen. 

In entspannter Atmosphäre und ohne auswendig lernen von Schritten, lernst Du die Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikation erfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindung zum oder zur Partner*in und der Musikalität. Wir lernen den Boden unter unseren Füßen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers, und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen.

Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von innen nach außen tanzen.

Tauche ein in die Vielfältigkeit des Tangos!

Donnerstag 17.02. I 20 Uhr I Impro-Jam

4gewinnt & Thomas Hirche laden dich zum Mitspielen ein.

Egal, ob du noch nie Improtheater gespielt hast oder ein alter Hase bist, die Bühne ist frei zum Improvisieren.

Diesmal dürfen alle Spielfreudigen den eigenen Namen in den Hut werfen. Wir ziehen dann und los geht’s!

Aber auch reines Zuschauen macht Spaß – alles ist freiwillig.

Ein Moderator führt durch das Programm und stellt für die potentiellen Mitspieler leicht zu erklärende Spiele zusammen. Je nach dem wie viele Spieler auf der Bühne benötigt werden, entstehen neue Konstellationen.

Nur Mut, denn alles wird belohnt!

Immer nach dem Motto:
"Scheiter heiter!"

 

Samstag 19.02. I 19 Uhr I „Esperanto des Schlachtens"

Ein Tanz-Theaterstück von Sophie Delest und Beata Cholewa-Mazurowska
 
Der Genuss eines Apfels eröffnet mit der Vertreibung aus dem Paradies den Beginn der Menschheit.

Ein Aphrodite durch Paris zugesprochener Apfel markiert den Anfang des Trojanischen Krieges.

Wilhelm Tell wird vom Reichsvogt Gessler dazu gezwungen, einen Apfel vom Kopf seines Sohnes zu schießen, was letztlich zum Aufstand gegen diesen Tyrannen führt.

Der Zankapfel erscheint in der Geschichte der Menschheit immer wieder, mal als Streit um ein Territorium, mal als Streit der Religionen, mal als eine verlockende Ideologie. Jede seiner Reinkarnationen führt zu Kriegen und Kämpfen. Sind diese beendet, kommt die Zeit für ein Leben in Freiheit.

Nur was bedeutet dieser Begriff in Deutschland, Russland, Syrien oder Polen? Kämpfen Menschen immer um Demokratie, wenn sie auf den Straßen in Demonstrationen nach Freiheit rufen? Was passiert zurzeit in Polen, dem Modelland der Transformation nach der Wende? Warum kommt es zur Spaltung Europas genau dort, wo früher die innerdeutsche Grenze verlief? Wo ist der Kipppunkt, wo Freiheit als Unterdrückung empfunden wird? Und welchen Freiheitsbegriff wünschen wir uns im 21. Jahrhundert?

Das Tanzstück von Sophie Delest und Beata Cholewa-Mazurowska versucht diese Fragen zu beantworten.

In ihm werden die Ergebnisse eines künstlerischen Labors zusammengefasst, im Rahmen dessen Antworten auf die oben gestellten Fragen seit Juni 2021 während einer Reihe von Workshops und Diskussionen mit der multikulturellen Gesellschaft unserer Region gesammelt wurden.

„Wir müssen die Zeit verstehen, in der wir leben. (…) Meine Generation musste das alte System zugrunde richten, um die Freiheit zu erkämpfen. Heutzutage brauchen wir Helden, die nicht mehr zerstören, sondern etwas Neues aufbauen werden. (…) Es ist nicht so, dass Menschen keine Demokratie mehr wollen. Sie wollen nur keine Demokratie in der jetzigen Form. Man muss sich also die Frage stellen, wie sie aussehen und auf Basis welchen ökonomischen Systems sie funktionieren soll. Die Frage ist dringend, die Unzufriedenheit der Menschen beobachten wir heutzutage in der ganzen Welt.“

Lech Wałęsa im Gespräch mit Sophie Delest am 19.07.2020

Eintrittspreis: 10 €

Kartenbestellung unter: direkt bei Sophie Delest:offtheater.zigarre@gmail.com
oder ab 18:00 an der Abendkasse zum Preis von 11 €

Sonntag 20.02. I 17 Uhr I "Ein Stück weiter"

PREMIERE im KULT:

"Ein Stück weiter" in Fortsetzung von „Wie im richtigen Leben“

Phil und Phoebe gehen wieder ins Theater. Diesmal zu zweit. Beim letzten Mal war Phoebe allein gegangen und ihre Freundin Birgit hatte Magen Darm.

Aber jetzt wird alles anders. Und zumindest haben sie schon mal einen Namen, den sie im ersten Teil noch gar nicht hatten. „WIE IM RICHTIGEN LEBEN - Ein Stück weit … eine Liebeskomödie“, das war schon ein sehr merkwürdiges Stück - wie hätte man das auch verstehen sollen.

Aber jetzt geht es EIN STÜCK WEITER. Schließlich war die Liebesgeschichte noch keines Wegs zu Ende oder wäre gar zum Höhepunkt gekommen.

Sie könnte doch die Chefin sein, was dann aber auch nur so eine ganz eigene Dynamik entfaltet. So leicht lässt sie sich sicher nicht die Butter vom Brot nehmen, steckt ihm lieber einen Apfel in den Mund - und die Zuschauer*innen werden es ihr nicht vergelten.

Bei so viel Intimität - trotz oder mit oder in aller Geistigkeit - verliert man sich schon auch mal in der Nähe und übersieht die Distanz, gerade, wo sich doch letztendlich auch wieder die Gegensätzlichkeiten anziehen.

Kann man unterschiedlicher sein? 

Und kommt nicht gerade deshalb etwas dabei heraus, was man vorher noch gar nicht erahnt hätte? Einen Filmkuss gibt es natürlich nur im Film, was natürlich aber nicht bedeutet, dass es dazu nicht einiges und zu sagen gäbe und nicht minder etwas, auf das man auch wirklich gespannt sein darf...

Text: Martin Huber

Regie und Produktion: in Zusammenarbeit mit Kerstin Wittstamm

Es spielen: Martin Huber und Kerstin Wittstamm

Mitarbeit Ausstattung: Elke Kuhagen

Fotos: Kina Becker

Dauer: ca 75 min

 

tickets für die Premiere am 20. Februar 2022

Weitere Termine:

tickets für den 06. März 2022

tickets für den 27. März 2022

 

Die Künstler:

Martin Huber, Schauspieler, Regisseur, Autor und Produzent startete seinen künstlerischen Werdegang 1990 am theaterspielplatz in Braunschweig. Beginn als Freischaffender mit ersten eigenen freien Produktionen Mitte der 90er Jahre. Es folgten Lebens- und Wirkensstationen in Linz, Konstanz und Saarbrücken, bis er im Jahr 2020 wieder nach Braunschweig zurückkehrte. Er produzierte in der Regel eine eigene freie Produktion pro Jahr, zuletzt über 14 Jahre von Saarbrücken aus. Vielfältige Tätigkeiten als Freischaffender auch im theaterpädagogischen Bereich und in der Kulturpolitik mit dem Netzwerk Freie Szene Saar und darüber einige Jahre Mitarbeit im Bundesverband Freier Darstellende Künste. Seit 2020 Aufbau einer neuen Produktionsstruktur im Norden in Kooperationen mit der Freien Bühne Wendland und dem KULT in Braunschweig.

Kerstin Wittstamm hat nach ihrem Abitur eine wilde Straßentheater Zeit quer durch Deutschland durchlebt, war dann in auf einer privaten Schauspielschule in München, trat u.a international in preisgekrönten Varieténummern und  war dann Mitglied der Compagnia Buffo. Sie siedelte ins Wendland und zog dort vier bis fünf Kinder groß und war im Jahr 2011 Mitbegründerin der Freien Bühne Wendland, mit der sie über die letzten Jahre erfolgreich und mit Leidenschaft Theater in diesem speziellen ländlichen Raum betreibt mit den spezifischen Herausforderungen für diesen besonderen Kulturraum. Das gemeinsam mit Caspar Harlan geschriebene Stück “EMMAS GLÜCK” nach dem Roman von Claudia Schreiber spielt sie in ganz Deutschland, mittlerweile über hundert Mal.

 

Donnerstag 24.02. I 20 Uhr I HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend:

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt!

Der Parodist Andreas Neumann lässt in seiner einzigartigen Weise den bekannten und beliebten Komiker und Humoristen Heinz Erhardt wieder auferstehen.

Doch nicht nur mit den zeitlosen Sketchen, Gedichten und Geschichten von Erhardt wird Neumann den Abend füllen, sondern auch andere berühmte Persönlichkeiten, wie Heinz Rühmann, Hans Moser, Marcel Reich-Ranicki, Inge Meysel... kommen zur Geltung.

Und das in einer variationsreichen Stimme und Geschwindigkeit, dass man meinen könnte, es stünden mehrere Personen auf der Bühne.

Neumanns Motto: Einer für ALLE - alle auf einmal!

Damit ist das Lachen so gut wie garantiert!

,,Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich, mein Vater lebt wieder." Grit Berthold / Tochter von Heinz Erhardt

Vorschau

tickets

Freitag 25.02. I 20 Uhr I Tom Ehrlich - Polit-Kabarett

WIRKLICH WEITER SO?

Diese Frage stellt sich bei vielen Themen: Wirklich weiter so beim Klimaschutz? Bei den Mieten? Bei der sozialen Gerechtigkeit? In der Landwirtschaft? Bei den Hassmails im Internet?

Auch die Tagespolitik kommt nicht zu kurz, ständig wechselnd mit den jeweils aktuellen Themen.

Hierzu kommen Fachleute zu Wort: Graf Zaster erklärt, wie man reich wird, Thorben Wagemann von der Deutschen Gesellschaft für Turbokapitalismus erläutert den Unterschied zwischen Mensch und Mieter, und ein Geheimdienstler macht deutlich, warum Überwachung nötig ist. Dazu eine Sendung mit der Maus zur Arbeit der Bundesregierung.

Immer lustig, bissig und auf den Punkt gebracht. Und zur Auflockerung etwas gequirlter Unsinn sowie Gesang, selbstgetextet und von Otto Reutter.

Das ist abwechslungsreich und lustig, erfrischend anders, und es regt zum Nachdenken an!

tickets

Sonntag 27.02. I 17 Uhr I "Ein Stück weit – eine Liebeskomödie"

Wie im richtigen Leben! 

Ein Stück weit – eine Beziehungskomödie von zwei, die sich, im wahrsten Sinne des Wortes, erst finden müssen.

Eine Figur, die es so gar nicht gibt, aber dennoch darauf besteht, so zu sein, wie sie ist, ohne ganz genau zu wissen, wer sie eigentlich ist. Aber sie ist. Und ihr Autor, der nicht so ganz wirklich weiß, wie ihm geschieht – und sich dennoch, oder gerade deshalb, in sie verliebt – einfach, weil es ja so kommen musste?

Ein Stück weit… ein Theaterstück, wie man es sich nicht so wirklich vorstellen kann, aber dennoch ganz real daher kommt.

 

Mit Kerstin Wittstamm und Martin Huber

Ein Stück von Martin Huber – in gemeinsamer Regie und Produktion

Aufführungsdauer ca. 75 min

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Braunschweig

 

Martin Huber ist ein Braunschweig Rückkehrer. Seine ersten Berufsjahre verbrachte er als junger Schauspieler am damaligen theaterspielplatz in Braunschweig Anfang der neunziger Jahre. Es folgten erste Soloproduktionen, eine Parzival Bearbeitung, Peter Handke Texte als Solostück im LOT, auch erste Regieunternehmungen mit den Fadenscheins.

Nach einer Tour ab 1998 mit Lebensstationen in Linz, Konstanz und Saarbrücken, bei denen unterwegs auch Soloklassiker wie Novecento und Klamms Krieg zu seinem Repertoire gehörten, konzentrierte es sich immer mehr auf seine eigenen Stücke, in den letzten Jahren meist zwei bis drei Personen Stücke im gemeinsamen Prozess in der Freien Szene produziert, zuletzt über 14 Jahre in Saarbrücken.

 

Kerstin Wittstamm hat nach ihrem Abitur eine wilde Straßentheater Zeit quer durch Deutschland durchlebt, war dann in auf einer privaten Schauspielschule in München, trat u.a international in preisgekrönten Varieténummern auf und war dann Mitglied der Compagnia Buffo.

Sie siedelte ins Wendland, zog dort vier bis fünf Kinder groß und war im Jahr 2011 Mitbegründerin der Freien Bühne Wendland. Über die letzten Jahre betreibt sie nun erfolgreich und mit Leidenschaft Theater – mit den spezifischen Herausforderungen für diesen ländlichen und besonderen Kulturraum. Das gemeinsam mit Caspar Harlan geschriebene Stück “EMMAS GLÜCK” nach dem Roman von Claudia Schreiber spielt sie in ganz Deutschland, mittlerweile über hundert Mal.

Tickets

 

März 2022

4.ERZÄLFESTIVAL auf dem Schimmelhof vom 17.-20.03.2022

Donnerstag 03.03. I 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

tickets

Freitag, 04.03. I 20 Uhr I JAZZ-Freitag mit dem Jazzduo Dietmar Osterburg - Elmar Vibrans

Unser Programm enthält Jazz-Standards und Kompositionen von John Abercrombie, Jim Hall, John Hicks und Attila Zoller.

Kompositionen, die unser musikalisches Leben schon länger begleiten und zu denen wir eine besondere Beziehung haben. Viele von diesen Kompositionen sind selten zu hören.

Songs mit starken Melodien, harmonisch anspruchsvolle und lyrische Stücke stehen im Kontrast zu Duo-Improvisationen und Blues-Stücken mit dem Reiz der dissonanten Reibung. Lyrik und Experimentierfreudigkeit – das sind zwei Pole, zwischen denen wir uns musikalisch bewegen.

Die Duo-Besetzung Gitarre und Piano ist selten im Jazz. Schade, finden wir. Denn beide Instrumente bieten große musikalische Möglichkeiten, sowohl solistisch, wie in der Begleitung.

Zusammen bieten sie uns eine größere Freiheit in der Improvisation und musikalischen Kommunikation als in anderen Besetzungen.

tickets

Vorschau

 

Samstag 05.03. I 20 Uhr I Cosmo Mental Künstler

Cosmo ist Mental-Künstler und ein Meister seines Fachs, der eine einzigartige und unvergessliche Show auf die Bühnenbretter bringt. Mit dem Hang zur Perfektion präsentiert er spannend, faszinierend und humorvoll seine Kunst.

Jede Show ist Einzigartig! Ein Unikat!

Lassen Sie sich von Cosmo entführen auf eine Reise in die Welt der Mentalmagie und Gedächtniskunst.

Eine Welt in der die Logik außer Kraft gesetzt wird.

Diese Show bleibt garantiert in Erinnerung!

tickets

Sonntag 06.03. I 17 Uhr I "Ein Stück weiter"

"Ein Stück weiter" in Fortsetzung von „Wie im richtigen Leben“

Phil und Phoebe gehen wieder ins Theater. Diesmal zu zweit. Beim letzten Mal war Phoebe allein gegangen und ihre Freundin Birgit hatte Magen Darm.

Aber jetzt wird alles anders. Und zumindest haben sie schon mal einen Namen, den sie im ersten Teil noch gar nicht hatten. „WIE IM RICHTIGEN LEBEN - Ein Stück weit … eine Liebeskomödie“, das war schon ein sehr merkwürdiges Stück - wie hätte man das auch verstehen sollen.

Aber jetzt geht es EIN STÜCK WEITER. Schließlich war die Liebesgeschichte noch keines Wegs zu Ende oder wäre gar zum Höhepunkt gekommen.

Sie könnte doch die Chefin sein, was dann aber auch nur so eine ganz eigene Dynamik entfaltet. So leicht lässt sie sich sicher nicht die Butter vom Brot nehmen, steckt ihm lieber einen Apfel in den Mund - und die Zuschauer*innen werden es ihr nicht vergelten.

Bei so viel Intimität - trotz oder mit oder in aller Geistigkeit - verliert man sich schon auch mal in der Nähe und übersieht die Distanz, gerade, wo sich doch letztendlich auch wieder die Gegensätzlichkeiten anziehen.

Kann man unterschiedlicher sein? 

Und kommt nicht gerade deshalb etwas dabei heraus, was man vorher noch gar nicht erahnt hätte? Einen Filmkuss gibt es natürlich nur im Film, was natürlich aber nicht bedeutet, dass es dazu nicht einiges und zu sagen gäbe und nicht minder etwas, auf das man auch wirklich gespannt sein darf...

Text von Martin Huber

Regie und Produktion in Zusammenarbeit mit Kerstin Wittstamm

Es spielen Martin Huber und Kerstin Wittstamm

Mitarbeit Ausstattung Elke Kuhagen

Fotos von Kina Becker

Dauer: ca 75 min

 

tickets für den 06. März 2022

tickets für den 27. März 2022

 

Donnerstag 10.03. I 20 Uhr I 4gewinnt Improtheater Games & Stories

4gewinnt ruft zu einem Abend voller Leichtigkeit und Spielfreude.

Schnelle Impro-Games und kleine Geschichten nach den Vorgaben des Publikums entstehen direkt auf der Bühne. Wir schauen gemeinsam auf gute Zeiten - rührende Momente, Nachdenkliches und viel viel Lachen werden sich abwechseln.
Wir wissen noch nicht, ob wir spielen dürfen. Sollte es erlaubt sein wird gespielt. Natürlich achten wir auf die nötigen Abstände im Zuschauerraum und an der Bar. Und machen in Impromanier das Beste aus der Situation!

Hinweis: Einlass ab 19:30 Uhr, Abholung der Tickets an der Abendkasse bis 19:50 Uhr - danach gehen die Tickets in den freien Verkauf. Ermäßigung gültig für Schüler und Studenten, kein Ausdruck notwendig - Tickets können auf dem Handy vorgezeigt werden.

Es gelten die dann gültigen Hygienevorschriften vom Kult. Aktuell ist das 2G (Genesen-Geimpft). Ein Nachweis darüber und der Personalausweis sind vorzuzeigen. Sollte durch eine Änderung der Zutrittsvoraussetzungen die Teilnahme nicht möglich sein, werden die Tickets unkompliziert zurückgenommen.

tickets

Freitag 11.03. I 20 Uhr I Konzert: Michael Strauss Trio

Michael Strauss Trio. Live.

Songs zwischen Folk, Rock, Blues und Jazz. 

Ein neues Trio mit besonders inspirierender Musik. Michael Strauss neue Songs zur Lage der Zeit und über die elementaren Kräfte des Lebens.

Poetisch und berührend, mit Humor und Tiefenschärfe.

Michael Strauss ist Songschreiber und Musiker, ausgebildeter Redakteur und studierter Geisteswissenschaftler. Seit 2001 lebt er in Braunschweig und leitet die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der dortigen evangelischen Landeskirche.

Gleichzeitig betätigt sich Strauss seit vielen Jahren als Gitarrist und Sänger, Komponist und Textdichter. Geprägt durch die evangelische Jugendarbeit im Sauerland, begann er schon früh, eigene Stücke zu schreiben und öffentlich zu präsentieren.

Seine Texte sind durchgehend deutschsprachig.

Seit 2019 präsentiert er seine Musik auch im Trio, wunderbar in Szene gesetzt mit Géza Gál (Piano, Keyboard) und Wolfram Bäse-Jöbges (Percussion).

tickets

www.mic-strauss.de

 

 

Samstag 12.03. I 19:30 Uhr I Theater Handgemenge, Schattentheater: "Der Morgen kann warten"

Der Morgen kann warten“ ist die Geschichte eines alten Mannes, der endlich einschlafen sollte. Aber nicht mehr schlafen wollte, aus Angst, seine Seele könne seinen Körper verlassen, wenn er im Dunkeln die Augen zumachen und einschlafen würde.

So hält er sich (und andere) Nacht für Nacht wach. Denn er hatte noch nicht genug vom Leben, wollte noch so viel mehr erfahren. Und da es für Abenteuer nie zu spät ist, fährt er eines Nachts im Lichte des Mondes in seinem Bett zum Haus hinaus.

So sieht er erstaunliche Dinge, erlebt überraschend neue Gefühle und begegnet Wesen, die die Welt ganz anders sehen als er. Keine Nacht wie diese!

Ein surreales Spiel mit viel Lebensweisheit und feinem Humor.

Eine Produktion für Jugendliche und Erwachsene von Peter Müller (Theater Handgemenge, Berlin) und Susanne Claus.

DAS KULT, großes Haus

Dauer: 60min

tickets

Sonntag 13.03. I 15:00 I Tango Café

Mohsen Shayegh (Mo) gibt von

14:00 bis 15:00: Practica auf Spendebasis (Üben und erlernen, Paarweise oder Einzeln. Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00: Milonga tickets

 

In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen. In entspannter Atmosphäre und ohne auswendig lernen von Schritten, lernst Du die Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikation erfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindung zum oder zur Partner*in und der Musikalität. Wir lernen den Boden unter unseren Füßen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers, und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen.

Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von innen nach außen tanzen.

 

Sonntag 27.03. I 17 Uhr I "Ein Stück weiter"

"Ein Stück weiter" in Fortsetzung von „Wie im richtigen Leben“

Phil und Phoebe gehen wieder ins Theater. Diesmal zu zweit. Beim letzten Mal war Phoebe allein gegangen und ihre Freundin Birgit hatte Magen Darm.

Aber jetzt wird alles anders. Und zumindest haben sie schon mal einen Namen, den sie im ersten Teil noch gar nicht hatten. „WIE IM RICHTIGEN LEBEN - Ein Stück weit … eine Liebeskomödie“, das war schon ein sehr merkwürdiges Stück - wie hätte man das auch verstehen sollen.

Aber jetzt geht es EIN STÜCK WEITER. Schließlich war die Liebesgeschichte noch keines Wegs zu Ende oder wäre gar zum Höhepunkt gekommen.

Sie könnte doch die Chefin sein, was dann aber auch nur so eine ganz eigene Dynamik entfaltet. So leicht lässt sie sich sicher nicht die Butter vom Brot nehmen, steckt ihm lieber einen Apfel in den Mund - und die Zuschauer*innen werden es ihr nicht vergelten.

Bei so viel Intimität - trotz oder mit oder in aller Geistigkeit - verliert man sich schon auch mal in der Nähe und übersieht die Distanz, gerade, wo sich doch letztendlich auch wieder die Gegensätzlichkeiten anziehen.

Kann man unterschiedlicher sein? 

Und kommt nicht gerade deshalb etwas dabei heraus, was man vorher noch gar nicht erahnt hätte? Einen Filmkuss gibt es natürlich nur im Film, was natürlich aber nicht bedeutet, dass es dazu nicht einiges und zu sagen gäbe und nicht minder etwas, auf das man auch wirklich gespannt sein darf...

Text: Martin Huber

Regie und Produktion: in Zusammenarbeit mit Kerstin Wittstamm

Es spielen: Martin Huber und Kerstin Wittstamm

Mitarbeit Ausstattung: Elke Kuhagen

Fotos: Kina Becker

Dauer: ca 75 min

tickets für den 27. März 2022

 

April 2022

Freitag 01.04. I 20 Uhr I Jazz Freitag mit dem DUO SUBSYSTEM

SUBSYSTEM

Almut Schlichting Baritonsaxophon
Sven Hinse Kontrabass

SUBSYSTEM sind Tieftonspezialisten aus dem kreativen Unterholz der Berliner Jazzszene.

Charmant und virtuos loten die beiden Musiker die Möglichkeiten von Baritonsaxophon und Kontrabass aus. Die tiefen Klänge der großen Instrumente, sonst selten einzeln gehört, haben in dieser Duobesetzung viel Platz, um sich zu entfalten.

Im November 2016 ist SUBSYSTEMS erste CD "Unterholz" auf dem Berliner Label Tiger Moon Records erschienen, im April 2019 die zweite CD "Schneekönig" - gefördert durch ein Stipendium der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft und Kultur.

https://www.subsystem-berlin.de/video-audio/

tickets

 

Samstag 02.04. I 20:00 Uhr I Hand-Schattentheater "Echt sauber! Schwarzer Humor, der sich gewaschen hat"

Günter Fortmeier lässt Comic-Figuren entstehen, erzählt kleine, groteske Geschichten mit Hunden, fliegenden Schwänen und Fischen,die vom Krokodil gefressen werden.

Seiner Schattenwelt scheinen keine Grenzen gesetzt. Während seines Pantomimen- und Schauspielstudiums entwickelte er sein einzigartiges Theater mit Händen.

Der Gewinner des Kleinkunstpreises 2016 ist auf Festivals in ganz Europa ein gern gesehener Gast. So auch in Braunschweig 2022.

Für die ganze Familie!

tickets

Freitag 08.04. I 20 Uhr I Entenfuß-Mixshow

Showfenster – Comedyshow mit Künstlern unterschiedlicher Genres

Präsentiert von Horst Blue

Die Künstler*innen des heutigen Abends sind:

Katharina Hoffmann: ihre Soloshow “Die Hoffmann stirbt zuletzt!“ ist der lebende Beweis, dass man gleichzeitig blöd und klug, witzig und schön sein kann. Ob man's glaubt oder nicht, ab 50 gibt es schon noch ein paar interessante Überlegungen, jenseits von Menopause und Faltenpanik. Mit der ihr ureigenen Direktheit gewann sie den Klagenfurter Herkules, den Reinheimer Satirelöwen und den Euskirchener Kleinkunstpreis.


Gerd Normann, der Kabarettist und Gründer der Showfenster-Comedyshow prüft Weihnachten auf Humorfestigkeit und Förderung des Gemeinsinns. Mit schrägen Weihnachtsgedichten, noch schrägeren Geschichten und ganz schräg vorgetragenen Weihnachtsliedern zeigt er, dass Weihnachten auch böse, lustig, verklemmt und wunderbar traurig sein kann.
 
Lina Lärche, die Berliner Allroundkünstlerin singt und tanzt sich in jedem ihrer Programme hinein in einen beschwingten Lebenstaumel, der ansteckender ist als jedes Virus, verlockender als jede Cremetorte und sinnvoller als jede Bundespressekonferenz. Sie präsentiert einen mitreißenden Mix aus swingenden Popsongs, schrägen Chansons, phantasievollen Tänzen und glamourösen Kostümen. Ihre eigene Mischung aus Anmut, Witz und purer Lebensfreude sorgt für Seufzer der Verzückung und zitiert die schönen Seiten des Lebens. Selbstironisch und mit göttlicher Mimik spielt sie mit den unterschiedlichsten Stilen und Genres auf ihre ganz eigene - lärchenhafte – Weise. Modernes Cabaret mit einer großen Prise Augenzwinkern.
 

Moderiert wird der Abend von Horst Blue, über den Entertainer am Rande des Wahnsinns schrieb die Frankfurter Rundschau: Horst Blue konzipierte und präsentierte eine amüsante Nummern-Revue, einen bunten Abend, der nicht von ungefähr an die Höhepunkte des deutschen Fernsehschaffens, der Unterhaltungsshow erinnerte.

Tickets

Support. DAS KULT unterstützt junge Künstler beim Berühmtwerden. Vor dem Abendprogramm präsentieren wir Ihnen 

Larimar – Oriental Fusion Dance

Fusion all In – Larimar zeigt eine wilde Mischung von klassischen Bauchtanz-Bewegungen über Tribal Fusion hin zu modernem zeitgenössischem Tanz und Musik. Alles dabei mit dem Hauch von geheimnisvoller Atmosphäre, die das Duo auszeichnet.

Sonntag 10.04.I 15:00 I Tango Café

Mohsen Shayegh (Mo) gibt von

14:00 bis 15:00: Practica auf Spendebasis (Üben und erlernen, paarweise oder einzeln) Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00: Milonga: tickets

 In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen. In entspannter Atmosphäre und ohne auswendig lernen von Schritten, lernst Du die Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikation erfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindung zum oder zur Partner*in und der Musikalität. Wir lernen den Boden unter unseren Füßen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers, und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen.

Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von innen nach außen tanzen.

Samstag 16.04. I 20 Uhr I Lilo Wanders, „Sex ist immer noch ihr Hobby“

Über ein Jahrzehnt hat sich Lilo Wanders beim Sender VOX in ihrer Sendung „Wa(h)re Liebe“ mit den Themen Erotik und Erregung, Leidenschaft und Lust beschäftigt.

Nach 545 Sendungen bleibt für Lilo vor allem die Erkenntnis, dass Lachen und Sex die besten Voraussetzungen für eine anhaltende Gesundheit und ein langes Leben sind.

Nach ihren erfolgreichen Programmen „SEX IST IHR HOBBY“ und „ENDLICH 60“ folgen nun mit „SEX IST IMMER NOCH IHR HOBBY“ weitere verblüffende Erkenntnisse und humorvolle Einsichten über die schönste Sache der Welt.

Verliebtheit ist zwar ein akuter Zustand geistiger Umnachtung, aber trotzdem das schönste aller Gefühle! Unsere liebste Expertin für Sex und Partnerschaft spricht ein weiteres Mal über das möglicherweise einzig wahrhaftige Erlebnis und die intimste Form der Kommunikation: Öffnet die Herzen – herzt die Öffnungen!

Vorschau

tickets

Freitag 22.04. bis Sonntag 24.04. Niederdeutsches Theater Braunschweig

 

Es wird eine weitere Produktion des Niederdeutsche Theaters Braunschweig im DAS KULT geben.

Das Programm wird noch bekannt gegeben...

Aufführungen

Fr 22.04.2022 19:30

Sa 23.04.2022 16:00

Sa 23.04.2022 19:30

So 24.04.2022 16:00

So 24.04.2022 19:30

 

Donnerstag 28.04. um 20 Uhr HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend:

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt!

Der Parodist Andreas Neumann lässt in seiner einzigartigen Weise den bekannten und beliebten Komiker und Humoristen Heinz Erhardt wieder auferstehen.

Doch nicht nur mit den zeitlosen Sketchen, Gedichten und Geschichten von Erhardt wird Neumann den Abend füllen, sondern auch andere berühmte Persönlichkeiten, wie Heinz Rühmann, Hans Moser, Marcel Reich-Ranicki, Inge Meysel... kommen zur Geltung.

Und das in einer variationsreichen Stimme und Geschwindigkeit, dass man meinen könnte, es stünden mehrere Personen auf der Bühne.

Neumanns Motto: Einer für ALLE - alle auf einmal!

Damit ist das Lachen so gut wie garantiert!

,,Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich, mein Vater lebt wieder." Grit Berthold / Tochter von Heinz Erhardt

Vorschau

tickets

Freitag 29.04. 20 Uhr Thorsten Stelzner & Geza Gal, LYRIK, LIED und LEIDENSCHAFT

Der Mann auf der Terrasse

Thorsten Stelzner & Geza Gal:
LYRIK, LIED und LEIDENSCHAFT
Distanziert und doch ganz nah!
Eigensinnig, trotzig, klar!

 
Wenn der Braunschweiger Künstler Thorsten Stelzner (Lyriker, Satiriker, Polit-Poet)
und Geza Gal (Pianist, Komponist, musikalischer Grenzgänger) aufeinander treffen, sich zusammentun, dann kann, dann muss etwas Besonderes, Neues, Frisches und ganz Eigensinniges dabei entstehen.
An diesem Abend präsentieren die beiden künstlerischen Überzeugungstäter
 der Weltöffentlichkeit ihr erstes komplettes, gemeinsames Programm.
Aus Stelzners Texten und Gals Kompositionen:
Aus Text wird Lied, auf Reim folgt Beat!

tickets

Samstag 30.04. 20 Uhr Jarod McMurran's "Jenseits der Vernunft" Magiershow

Was sagten einst schon Siegfried & Roy aus Las Vegas über ihn: "Jarod McMurran. Wer ist das denn?"

Vielleicht werden auch Sie sich genau das Gleiche fragen! Es gibt nämlich viele Gerüchte um ihn, aber eins ist sicher:

Er hat eine besondere, fast unheimliche Gabe - er kann Gedanken lesen.

Und diese Fähigkeit stellt er in seiner Show mehrfach unter Beweis, wenn er mit seinem legendären „Gedankentransmitter“, den „Schnellhypnose-Handschuhen“, einer speziellen „Empfangsbrille“ und seiner „Liquid-Mind-Machine“ die Bühnen dieser Welt betritt.

Als Entertainer der alten Schule, weitab von Mainstream-Comedy und den üblichen Zaubershows, hebt Jarod jede Veranstaltung auf den höchsten Level.

Die einzigartige Zusammenstellung aus Komik, Improvisation, total verrückter Mentalmagie, unglaublich lustiger Zauberei und vielen kuriosen Experimenten, begeistert sein europäisches Publikum seit über 15 Jahren.

Verpassen Sie darum auf keinen Fall diese knallbunte und verrückte Unterhaltungsshow und verbringen Sie einen Abend... jenseits der Vernunft - mit Jarod McMurran's Magiershow.

Vorschau

tickets

Mai 2022

Donnerstag 05.05. um 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

tickets

Samstag, 07.05. 20 Uhr Duo PianLOLA – Berliner Kabarett & Tangomusik

 

Chanson und argentinische Tangomusik der 20er bis 60er Jahre von LOLA BOLZE: Gesang und Jorge Idelsohn: Piano, neu interpretiert mit Klassik gewürzt und in amüsante Geschichten verpackt!

Humorvoll und facettenreich, retro und doch modern - eben absolut typisch Berlin!

Programm: Von Berliner bis Argentinier:
Der elegante südamerikanische Pianist Alois soll bis zum nächsten Morgen eine neue Komposition in der Philharmonie abgeben. Mitten in einem Kreativitätstief trifft er auf die Berliner Portiersche Lola. Die Quasselstrippe erzählt ihm ihr ganzes Leben – inklusive aller Männergeschichten. Und dabei wird sie ohne es zu merken zur Muse für Alois...

Eine wunderbare Mischung aus Berliner Kabarett und der Tangomusik Argentiniens. 

tickets

Video gibts’s hier! Weitere Infos unter: www.pianlola.de

Sonntag 08.05. um 15:00 Tango Café

Mohsen Shayegh ( Mo ) gibt von

14:00 bis 15:00 Practica auf Spendebasis ( Üben und erlernen  Paarweise oder Einzeln )Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00 Milonga tickets


In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen, in entspannter Atmosphäre und ohne Auswendiglernen von Schritten, lernst Du Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikationerfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindungzum oder zur Partner*in und der Musikalität.

Wir lernen den Boden unter unseren Füssen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen. Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von Innen nach Aussen tanzen.  

 

 

Freitag 13.05 um 20 Uhr Liftboy, Kabarett

LIFTBOY

Im höchsten Aufschlag

- Kabarett-Solo-Theater mit Fred Lobin (1:45h)

„Im höchsten Aufschlag“ ist die Fortsetzung des erfolgreichen LIFTBOY-Solo-Kabaretts. Der

LIFTBOY taucht dabei in die Tiefen menschlichen Verhaltens ein, um alles ganz "nach oben"

zu bringen. Immer im höchsten Auftrag, immer kurz vorm höchsten Aufschlag, immer am

Rande der Verzweiflung, immer mit dem professionellen Lächeln des Service-Dienstleisters.

Der LIFTBOY holt die Seelen ab und fährt sie mit dem Fahrstuhl in das

Ober- oder ins Untergeschoss. So lautet der göttliche Auftrag an ihn.

Kein Problem, sofern das Management nicht am Transport-Equipment

und an der Wartung der Lifts sparen würde. Seit Ewigkeiten.

Dazu kommt der höchste Aufschlag: Wegen der globalen Überbevölkerung

herrschen ein Transportstau im EG und eine Seelen-Migrationskrise im OG.

Der LIFTBOY steht an der Grenze seiner Soul-Transfer-Belastbarkeit.

An diesem Abend soll er das Publikum einer Comedy-Veranstaltung

mitnehmen, dessen gebuchter Act kurz zuvor von einem Kollegen des

LIFTBOYs aus der Garderobe abgeholt wurde. Der LIFTBOY soll das

Publikum ins Jenseits bringen, kann es aber nicht, weil einerseits sein

Lift in der Besenkammer aufgeschlagen ist und auf den Wartungsdienst

wartet. Andererseits, weil seine Fuhre noch lebt.

Auch darum wollen sich ALEXA und SIRI, seine zuständigen Betriebs-

Sachbearbeiterinnen, noch kümmern. Der LIFTBOY soll, nach seinem

unkontrollierten Aufschlag in der Besenkammer, die Wartezeit seiner

Fuhre überbrücken: Er plaudert über seinen Alltag, über die Erlebnisse

mit seinen Transportgästen aus der Vergangenheit, über das absurde

Verhalten der Menschen, über Politik, über das Management und über

seine Chefs, die alles kaputt sparen. Alles: „Im höchsten Aufschlag“.

tickets

Samstag 20.05. 20 Uhr Flamencotanzprojekt "Ver/suchung"

Flamenco Tanzperformence von Alya Al-Kanani und Marco Vargas

Alya Al-Kanani begann ihre Tanzkarriere unter der Leitung der Primaballerina Gesine Poussin. Ihre Liebe zum Flamenco entdeckte sie durch ein Engagement in "Bluthochzeit" im Staatstheater Braunschweig. Ihren eigenen Tanzstil perfektionierte Al-Kanani durch Unterricht in Sevilla. 

Sie bedient mit ihrer Arbeit nicht die Erwartungen des klassischen Flamencos, sondern versucht ihn von Klischees der eigenen Tradition zu befreien. 2013 erhielt sie eine Einladung von Juan Carlos Lerida zur Präsentation ihres Solos "Siempre" zum Flamencofestival Ciutat Flamenco im Theater "Mercat de les Flores" in Barcelona.

Gemeinsam mit Marco Vargas kreierte sie das Flamencotanzprojekt "Ver/suchung". Die Uraufführung erfolgte am 6. Mai 2016, weitere Auftritte werden in Berlin sowie weiteren Städten fortgesetzt.

Lass dich mitreißen von der „Versuchung“ zwischen Modern Dance und Flamenco.

Mehr Informationen: www.flamenco-braunschweig.de

tickets

Freitag 27.05. I 20 Uhr I K E L L E R: Unter dem selben Mond -

credit line tsoi

Peter Keller auf Deutschland-Tour: Unter demselben Mond

Viele kennen Peter Keller bereits als festes Bandmitglied von Peter Maffay, mit dem er seit 16 Jahren als Produzent, Musical Director und Gitarrist unterwegs ist. Mit seiner EP „Unter dem selben Mond“ im Gepäck geht der ECHO-Preisträger jetzt selbst auf kleine feine Deutschland – Tournee.

Kellers Songs entstehen in den eigenen Hamburger „Chefrock Studios“ – die Ideen liefert in bester Songwriter-Manier das Leben.

Jetzt geht er mit seiner Musik die Wege, die er schon lange spürt. Er möchte die Intimität der Clubs fühlen, mit seinem Publikum in direkten Kontakt treten, und zwischen seinen Liedern die ein oder andere Anekdote loswerden - und davon gibt es viele.

Ganz nach dem Motto: Nun gehen wir endlich zusammen, stehen gemeinsam „unter dem selben Mond“.

Vorschau

Juni 2022

Donnerstag 02.06. um 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

tickets

Freitag 03.06. I 20 Uhr I JAZZ-FREITAG mit dem Bob Folk Quintett

Schöner, spannender, verdaulicher Jazz – hin und wieder verwegen, aber nicht zum Abschrecken, sondern um aufmerksam zu machen und zu amüsieren.

Ein vielseitiger Modern Jazz mit seinen schönsten Varianten, einem Mix aus Eigenkompositionen und eingestreuten tollen Stücken bekannter Jazzmusiker.

Bob Folk Quintett

ROBERT FOLK, Posaune

SUSANNE FOLK, Saxophon

ROLAND FIDEZIUS, Bass

MATTHIAS WANDERSLEB, Schlagzeug

JAN BEHRENS, Piano

tickets

Sonntag 12.06. um 15:00 Tango Café

Mohsen Shayegh ( Mo ) gibt von

14:00 bis 15:00 Practica auf Spendebasis ( Üben und erlernen  Paarweise oder Einzeln )Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00 Milonga tickets


In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen, in entspannter Atmosphäre und ohne Auswendiglernen von Schritten, lernst Du Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikationerfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindungzum oder zur Partner*in und der Musikalität.

Wir lernen den Boden unter unseren Füssen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen. Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von Innen nach Aussen tanzen.  

 

 

Donnerstag 23.06. um 20 Uhr Impro-Jam

4gewinnt & Thomas Hirche laden dich zum Mitspielen ein.

Es ist die 2. Impro Open Stage Braunschweigs, denn die erste war so toll.

Egal, ob du noch nie Improtheater gespielt hast oder ein alter Hase bist, die Bühne ist frei zum Improvisieren.

Diesmal dürfen alle Spielfreudigen den eigenen Namen in den Hut werfen. Wir ziehen dann und los geht’s!

Aber auch reines Zuschauen macht Spaß – alles ist freiwillig.

Ein Moderator führt durch das Programm und stellt für die potentiellen Mitspieler leicht zu erklärende Spiele zusammen. Je nach dem wie viele Spieler auf der Bühne benötigt werden, entstehen neue Konstellationen.

Nur Mut, denn alles wird belohnt!

Immer nach dem Motto:
"Scheiter heiter!"

 

Juli 2022

August 2022

September 2022

Freitag 02.09. 20 Uhr Bentō "World & Chamber Jazz"

JAZZ-FREITAG im KULT

jeden ersten Freitag im Monat. Heute mit:

Bentō: World & Chamber Jazz

Ein gemeinsames Sushi-Essen und ein tiefer Blick in die Bentō-Box sind die Geburtsstunde des Oktetts aus Norddeutschland.

In ihrer Musik vereinen sich moderne Klänge des Jazz mit ethnischer Musik unterschiedlicher Kulturen zu einer imaginären Folklore.

Nora-Elisa Kahl - Harfe, Gesang

Michel Schroeder - Trompete, Flügelhorn

Vincent Dombrowski - Saxophon, Flöte

Ken Dombrowski - Posaune

Florian Kiehn - Gitarre

Lucas Kolbe - Kontrabass

Johannes Metzger - Schlagzeug

Patrick Huss - Percussion, Vibraphon


Vorschau

 

 

Donnerstag 01.09. um 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

 

Freitag 09.09. I 20 Uhr Uli Masuth "Mein Leben als ICH"

Feinfühliges Politisches Kabarett der extra Klasse

Jeder für sich, Gott für uns alle – ist ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus unter dem großen Himmelszelt beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott für das große Ganze.

Ob das die Welt zusammen hält? Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen – und zwar jede Menge.

Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen ständig selbst fotografieren und die Überhöhung des eigenen Ichs stetig zunimmt? Und das nicht nur im Netz.

Wie gut, dass Masuth – Meister des rabenschwarzen Humors – die Schwächen des "Gutmenschentums" bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen - mit Selbstironie, Wortwitz und ganz viel Charm.

Ein politischer Kabarett-Abend mit Musik und ohne Gesang.

„Uli Masuth ist einer von jenen, die auf der Bühne einen gekonnten Spagat zwischen anspruchsvoller Politsatire und guter Unterhaltung elegant meistern.“ (Nürtinger Zeitung)

Vorschau

 

 

Sonntag 11.09. um 15:00 Tango Café

Mohsen Shayegh ( Mo ) gibt von

14:00 bis 15:00 Practica auf Spendebasis ( Üben und erlernen  Paarweise oder Einzeln )Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00 Milonga


In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen, in entspannter Atmosphäre und ohne Auswendiglernen von Schritten, lernst Du Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikationerfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindungzum oder zur Partner*in und der Musikalität.

Wir lernen den Boden unter unseren Füssen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen. Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von Innen nach Aussen tanzen.  

 

 

Donnerstag 29.09. I 20 Uhr I HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend:

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt!

Der Parodist Andreas Neumann lässt in seiner einzigartigen Weise den bekannten und beliebten Komiker und Humoristen Heinz Erhardt wieder auferstehen.

Doch nicht nur mit den zeitlosen Sketchen, Gedichten und Geschichten von Erhardt wird Neumann den Abend füllen, sondern auch andere berühmte Persönlichkeiten, wie Heinz Rühmann, Hans Moser, Marcel Reich-Ranicki, Inge Meysel... kommen zur Geltung.

Und das in einer variationsreichen Stimme und Geschwindigkeit, dass man meinen könnte, es stünden mehrere Personen auf der Bühne.

Neumanns Motto: Einer für ALLE - alle auf einmal!

Damit ist das Lachen so gut wie garantiert!

,,Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich, mein Vater lebt wieder." Grit Berthold / Tochter von Heinz Erhardt

Vorschau

tickets

Oktober 2022

Donnerstag 06.10. um 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

 

Freitag 07.10. 20 Uhr JAZZ-Freitag mit Azolia Jazz Quartett

Bei Azolia handelt es sich um ein Quartett, das manche vielleicht noch unter dem Namen Folk Tassignon kennen.

Die Namensgeberinnen und Komponistinnen des Projekts sind die heute in Berlin lebende belgische Sängerin Sophie Tassignon und die deutsch-amerikanische Saxophonistin und Klarinettistin Susanne Folk, die mit Lothar Ohlmeier (Bassklarinette, Sopransax) und dem Bassisten Andreas Waelti seit 2006 zusammenarbeiten.

“Dancing on the Rim“ hieß das Debütalbum der Band (2014), und seitdem ist die Band durch Deutschland und Belgien bis nach China getourt.

Ihr Mix ist wohl einzigartig: bei Azolia treffen Gesang, mehrstimmige Holzbläser und akustischer Bass zusammen.

Die Kompositionen wirken luftig und freilassend, was auch an Tassignon’s besonderer Stimmfarbe liegt. An die Vielstimmigkeit muss man sich erst gewöhnen, aber schon nach zweimaligem Hören werden die feinsinnigen Kompositionen zu kleinen Ohrwürmern, wie das eingängige „False Prophecy“.

 

Samstag 08.10. 20:00 P.Groesdonk und D. Friedrich: Doppelkonzert

Peter Groesdonk und Dominik Friedrich. Ein Doppelkonzert, das im Kopf bleibt.

Zwei junge, authentische, energiegeladene Virtuosen der Akustik-Gitarre. Sie haben Wege gefunden ihr Instrument klingen zu lassen wie eine ganze Band. Passion, Technik, Stimme und Geschichten lassen eine Klangatmosphäre der Extraklasse entstehen.

Abwechslungsreich, persönlich, frisch.

Peter Groesdonk gelingt es, mit seiner Ausstrahlung das Publikum in kurzer Zeit in den Bann zu ziehen. Eingängige Eigenkompositionen wechseln sich ab, mit Arrangements von Songs, die man aus dem Radio kennt.

Dominik Friedrich ist nicht nur Akustikgitarrist, sondern auch Singer Songwriter. Einer der es meisterhaft versteht, die Gitarre beiläufig so virtuos zu bedienen, dass der intensive Gesang mit seinem Text im Vordergrund steht.

Die Stücke sind von seinen vielen Reisen inspiriert. Meistens auf Deutsch, aber auch auf Englisch, Polnisch, Bambara (Mali), Griechisch...

Peter Groesdonk Vorschau

Dominik Friedrich Vorschau

 

Sonntag 09.10. um 15:00 Tango Café

Mohsen Shayegh ( Mo ) gibt von

14:00 bis 15:00 Practica auf Spendebasis ( Üben und erlernen  Paarweise oder Einzeln )Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00 Milonga


In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen, in entspannter Atmosphäre und ohne Auswendiglernen von Schritten, lernst Du Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikationerfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindungzum oder zur Partner*in und der Musikalität.

Wir lernen den Boden unter unseren Füssen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen. Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von Innen nach Aussen tanzen.  

 

 

November 2022

Donnerstag 03.11. um 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

 

Sonntag 13.11. um 15:00 Tango Café

Mohsen Shayegh ( Mo ) gibt von

14:00 bis 15:00 Practica auf Spendebasis ( Üben und erlernen  Paarweise oder Einzeln )Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00 Milonga


In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen, in entspannter Atmosphäre und ohne Auswendiglernen von Schritten, lernst Du Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikationerfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindungzum oder zur Partner*in und der Musikalität.

Wir lernen den Boden unter unseren Füssen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen. Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von Innen nach Aussen tanzen.  

 

 

Dezember 2022

Donnerstag 01.12. um 20 Uhr I open mic, comedians

Ein neues Format im DAS KULT.

Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Ein Hand voll comedians sind auf die Bühne eingeladen. Newcomer, alte Hasen, Ausprobierer, alle bekommen einen 15 Minuten Slot am Mikrofon und bieten gute Unterhaltung. 

Ein überraschend unterhaltsamer Abend für alle, die Lachen genießen wollen!

 

Sonntag 11.12. um 15:00 Tango Café

Mohsen Shayegh ( Mo ) gibt von

14:00 bis 15:00 Practica auf Spendebasis ( Üben und erlernen  Paarweise oder Einzeln )Anmeldung erwünscht 

15:00 bis 19:00 Milonga


In der KulTTango Practica lernst Du innigen und eleganten Tango tanzen, in entspannter Atmosphäre und ohne Auswendiglernen von Schritten, lernst Du Vielfältigkeit des Tangos zu erleben.

Eine gute Körperhaltung lässt Dich neue Formen der Kommunikationerfahren. Wir arbeiten an der Schritttechnik mit bewusstem Atmen und an der Verbindungzum oder zur Partner*in und der Musikalität.

Wir lernen den Boden unter unseren Füssen wahrzunehmen als Basis zur Beherrschung unseres Körpers und so tänzerisch mit viel Freude und Respekt die Klänge des argentinischen Tangos aufzunehmen. Wir entdecken das Zusammenspiel von Führen und Folgen neu, wenn wir unser Inneres sortieren und von Innen nach Aussen tanzen.  

 

 

Samstag 03.12. 20 Uhr Bernard Paschke, Der letzte Schrei

 

Ein Kabarettprogramm der Leipziger Pfeffermühle von und mit Bernard Paschke

„Extrablatt, Extrablatt!“ - Bernard Paschke ist Zeitungsjunge bei der „TEXT“-Zeitung. Politikteil, Feuilleton und Kontaktannoncen sind für ihn die Blätter, die die Welt bedeuten.

Fakten, Fakten, Fakten! Witze, Witze, Witze! Und Musik gibt es außerdem – von Rap-ortagen bis zu Schlag(er)zeilen.

Aber die Auflage sinkt und weil das unter Zeitungslesern der letzte Schrei ist, wird nicht mehr auf Papier gedruckt, sondern online gelesen. Und so lädt sich der Zeitungsjunge kurzerhand selbst als digitale Kopie ins Internet und erlebt auf der Homepage seiner Zeitung zahlreiche Abenteuer: Er interviewt einen Algorithmus, kämpft gegen Fake News und klettert über mehrere Bezahlschranken.

Es geht um Geld, Demokratie, Umwelt, Ernährung und diesen einen Politiker, den Sie noch nie leiden konnten.

Zwischen Analog und Digital, zwischen Spaß und Ernst, zwischen Kabarett, Gesang und Schauspiel – genau dort wartet Bernard Paschke auf Sie mit druckfrischen Nachrichten – aktuell, urkomisch und immer am Puls der Zeit(ung).

Januar 2023

Freitag 13.02.2023 20 Uhr Christian Keltermann, Kabarett

WUTBÜRGER! CHOLERISCHES SCHWARZ-KABARETT. 

Gütesiegel: 100% politisch unkorrekt!

Das Kernproblem der Menschheit ist, dass die globale Dummheit die globale Erderwärmung bereits überholt hat.

Denn wer im Bus die Gespräche der Schüler verfolgt, der weiß, dass wir restlos verloren sind. Die junge Generation hält ‘Stil' für das Ende eines Besens und denkt 'Devisen' ist der Ort wo die Kühe stehen. Bücher gibt es für geistige Tiefflieger mittlerweile auch in ‘leichter Sprache‘ und die Berufswünsche der 'Jugend von heute‘ sind nicht mehr Feuerwehrmann oder Tierärztin sondern Gangsterrapper und Spielerfrau.

Die eigene Meinung wird nicht mehr gesagt, sondern in asozialen Netzwerken gepostet und die einst dummen Mandys und Chantals, welche mit 16 Jahren schon öfter geknallt wurden als die Tür vom Arbeitsamt, verdienen heute ihr Geld durch Schminktipps auf Youtube.

Die Jugendlichen von heute kaufen Handys aus Korea, Fahrräder aus Tunesien, Kleidung aus Bangladesh und gehen damit dann zur Klimademo oder treffen sich beim Komasaufen.

Vor keinem Thema schreckt Keltermann zurück und geht mit satirisch intelligentem Biss gesellschaftsaktuellen Fragen nach.

Hätte Opa damals auch die Russen an der frischen Luft erschossen, wenn er eine Kriegsspiel App auf seinem Handy gehabt hätte? Und wenn man wegen Fieber nicht ins Büro gehen darf, welche Selbstverständlichkeit lernen wir bei der nächsten Seuche kennen?

Christian Keltermanns Markenzeichen ist ganz besonders seine politische Inkorrektheit.

Der Kabarettist legt den Wahnsinn der heutigen Zeit brutal auf den Seziertisch. Mit gelungenen Wortspielen und rasiermesserscharfen Pointen teilt er gleichermaßen gegen Gesellschaft, Staat und Politik aus.

Ein Soloabend, derart schwarz, dass er Baumwolle pflücken könnte!