Top

Die Termine im Februar 2019

Donnerstag 21.02. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Freitag 22.02. 20 Uhr Azolia Jazz Quartett, Jazz

Bei Azolia handelt es sich um ein Quartett, das manche vielleicht noch unter dem Namen Folk Tassignon kennen; die Namensgeberinnen und Komponistinnen des Projekts sind die heute in Berlin lebende belgische Sängerin Sophie Tassignon und die deutsch-amerikanische Saxophonistin und Klarinettistin Susanne Folk, die mit Lothar Ohlmeier (Bassklarinette, Sopransax) und dem Bassisten Andreas Waelti seit 2006 zusammenarbeiten. “Dancing on the Rim“ hieß das Debütalbum der Band (2014), und seitdem ist die Band durch Deutschland und Belgien bis nach China getourt. Ihr Mix ist wohl einzigartig: bei Azolia treffen Gesang, mehrstimmige Holzbläser und akustischer Bass zusammen. Die Kompositionen wirken luftig und freilassend, was auch an Tassignon’s besonderer Stimmfarbe liegt. An die Vielstimmigkeit muss ich mich erst gewöhnen, aber schon nach zweimaligem Hören werden die feinsinnigen Kompositionen zu kleinen Ohrwürmern, wie das eingängige „False Prophecy“.

Samstag 23.02. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Samstag 23.02.20 Uhr Liederjan "Ernsthaft locker bleiben"

"Ernsthaft locker bleiben"
 Lieder aus des Lebens Schatzkiste

- das aktuelle Programm

 

Cool und locker wollen heute viele sein. Aber wie funktioniert das?

Einfach so rumlockern geht doch nun gar nicht. Wo sind wir denn?

Da müssen ernsthafte Fachleute her: Liederjan.

Mit lockerer Hand aber ernsthaft nehmen Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor Alltagserscheinungen und sich selbst auf die Schippe; mit ihrer hauseigenen Mischung aus Chanson, Folk, Kabarett und gehobenem Blödsinn.

Für diese lockere Mischung erhielten die Liederjans schon vor vielen Jahren den "Deutschen Kleinkunst Preis". (Ernsthaft!)

 

Die Termine im März 2019

Freitag 01.03 20 Uhr Alix Dudel präsentiert: «Sozusagen grundlos vergnügt» Ein Abend mit Lyrik von Mascha Kaléko

«Sozusagen grundlos vergnügt»

Ein Abend mit Lyrik von Mascha Kaléko
Alix Dudel (Gesang/Sprache) und Sebastian Albert (klassische Gitarre)

Musik: Herbert Baumann

„Ja, genau so muss es sein. So hab ich mir das vorgestellt.“

Die Diseuse und Schauspielerin Alix Dudel, deren Markenzeichen eine herrlich tiefe und klangvolle Stimme ist, hat sich und ihre Sprech- und Gestaltungskunst in den Dienst einer zeitlosen, volksnahen und empfindsamen Dichterin gestellt: Mascha Kaléko.
Als Kind jüdischer Eltern wurde sie 1907 in Galizien geboren, im Alter von sieben Jahren emigrierte die Familie nach Deutschland, von 1918 bis 1938 lebte Mascha Kaléko in Berlin. Hier entstanden viele ihrer wunderbar heiter-melancholischen Gedichte. Hier lebte und erlebte sie ihre erste und ihre zweite große Liebe. Die Auswanderung nach Amerika und die damit verbundenen Schwierigkeiten schwingen immer wieder zwischen und in ihren Zeilen.

Doch ihre faszinierende Fähigkeit zu beobachten und einfache Worte für kompliziert erscheinende Zusammenhänge zu finden bleibt bis zu ihrem Tod 1975 ungebrochen.

Samstag 02.03 10-14 Uhr Workshop Impro-Schule Storytelling (2)

Workshop Impro-Schule Storytelling (umfasst 4 Termine: 02.02./02.03./06.04./04.05.)
Zeit: jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort: KULT (Schimmelhof, Hamburger Straße 273, Eingang C2, Braunschweig)

 

Samstag 02.03. 20 Uhr Kurt Knabenschuh & Otiz: „Wer ist der Boss?“, Alltagskabarett & Comedy

Kurt Knabenschuh & Otiz: „Wer ist der Boss?“

Oder…
 
„Ist das Ihr Hund, der sich gerade am Buffet bedient?“
 
Alltagskabarett & Comedy - mit und ohne Bulldogge
 
Dressierte Meerschweinchen, die auf Kommando herzzerreißend den Gefangenenchor aus Verdis Nabucco intonieren und dazu rasant freihändig Skateboard fahren, kann ich leider nicht bieten. Dafür aber…
intelligenten Wortwitz statt platter Sprüche und Schenkelklopferklamauk. 
 
Eines Tages war Kurt Knabenschuh durch gewisse Umstände genötigt, seinen Hund mit auf die Bühne zu nehmen….

Dienstag, 05.03. 20 Uhr Impro Daily Soap „verschärfte Bedingungen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 07.03. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Donnerstag 08.03. 18:30 Uhr "timeslips"

Kreative Geschichten - erfunden im Museum vor alter Bilderkunst - erzählt auf der Theater-Bühne. Für ALLE!

Kreative Geschichten - im Herzog Anton Ulrich Museum Braunschweig vor alter Bilderkunst erdacht – im  Theater auf die Bühne gebracht und für Alle erzählt.

Ein bunter Abend mit grandiosen Gemälden – lustigen, berührenden Geschichten, unterhaltsamer Musik zum Mitsingen,

Fotoshow und Video über das Braunschweiger TimeSlips – Projekt für ALLE Menschen unter Leitung von Regina Schultz und Team.

Mitwirkende: 

Sprecher/Erzähler: Roland Kremer und die „Geschichtenerfinder“                           

Musik: Monika Süüsmuth und ihr Hallendorfer Akkordeonorchester                                                                                   

Foto:  Klaus Kohn

Video: Matjeka-Film

 

Sonntag, 10.03. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 12.03. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater präsentiert: SALON DER SPONTANEN KÜNSTE

hier klicken um Tickets bestellen

Sie und Sie (Berlin): Behind the Flatterband – Tatortreiniger improvisiert
4 gewinnt (Braunschweig): The Harold – Improvisation im Chicago Style
Salon-Crew: The Armando Theatrical Experience

Ein Salonabend voller Überraschungen: 4gewinnt, das Improtheater aus Braunschweig, lädt befreundete Improgruppen ein, ca. 30 minütige improvisierte Geschichten und andere Formen zu präsentieren. Diese können ganz unterschiedlich sein, denn die Langform-Improvisation ist ein weites Feld. Film-, Buch- oder Theatergenres, Collagen oder freie Formen vom Solo bis zu großen Ensembles – alles ist möglich. Und zum Abschluss stehen alle Spieler*innen auf der Bühne und spielen gemeinsam.
Jeder Salonabend – gewidmet den spontanen Künsten ist ein Unikat – doch nimmt das Publikum Erstaunen, bewegende Geschichten und ein anhaltendes Lächeln mit nach Hause, das sei versprochen.

Sie und Sie

Sie und Sie

Sie und Sie sind Alexandra Winterfeldt und Bea Be. Die beiden spielstarken Ladies stehen schon viele Jahre zusammen auf Berliner Bühnen und der ganzen Republik. Das von der deutschen Serie „Tatortreiniger“ inspirierte Format „Behind the Flatterband – Tatortreiniger improvisiert“ stellt die Frage: Was passiert eigentlich am Tatort, wenn alle Ermittler gegangen sind? Ja, eine berechtigte Frage. Ein improvisiertes Stück, das beginnt, wenn beim Krimi die Kameras nicht mehr hinsehen.

4 gewinnt

Mit dem nagelneuen Format „The Harold – Improvisation im Chicago Style“ präsentiert sich 4 gewinnt beim Premieren-Salon. Aus einer einzigen Vorgabe vom Publikum entfalten sich 3 unabhängige Geschichten, die in 3 Abschnitten die Vorgabe aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten und magisch zueinander finden. Zu Grunde liegt das in Chicago entstandene legendäre Improformat „Harold“, was inzwischen das meistgespielte Improformat in Nordamerika ist.

Die Salon-Crew

Und wenn wir schon Gäste haben, wollen wir auch gern gemeinsam improvisieren. Wahrhaftige Monologe bilden das Grundgerüst von „The Armando Theatrical Experience“, gemeinsame Szenen werden den Abend abrunden.

Mittwoch 20.03. 19:30 Uhr (Weltgeschichtentag) Christine Lander, „Humboldt"

 

Erzählprogramm zu Alexander von Humboldt 250 Jahre Jubiläum

In dem Glauben alles erforschen und das Geheimnis des Lebens zu lösen zu können, reisen Alexander von Humboldt und Aimé Bonpland 1799 nach Südamerika. Vom Hafen Venezuelas bis zum Vulkan Chimborazo, vom Paradies auf Erden, über verseuchte Missionen bis hin zum Reich des Giftes - scheinbar nichts bleibt ihnen verborgen. Sie entdecken unzählige Pflanzen- und Tierarten, folgen unbekannten Flussläufen, ergründen Höhlen, besteigen Vulkane und vermessen die Welt.

Die Erzählerin Christine Lander folgt den Forschern durch den magischen Kontinent und verbindet auf einzigartige Weise die Forschungsreiseabenteuer mit indianischen Märchen und Mythen Südamerikas. Virtuos verquickt sie Geschichte mit Geschichten.

Ausschnitt auf youtube: https://www.youtube.com/watch?v=Ww6CTuR8LQ0

Dauer: 60 min./Solo oder 70 min mit musikalischer Begleitung

Donnerstag 21.03. 20 Uhr Das KULT in concert Jacob Heymann

Jakob Heymann: Ein junger Dichter, Sänger und Liedermacher der am liebsten alles in einem verpackt.

Seine Lieder beschäftigen sich mit den Absurditäten des Alltags, mit den Fragen unserer Existenz, mit Liebe, Leidenschaft, Trunkenheit, Poesie und Wahnsinn. Wortgewandt, facettenreich und mit viel Gefühl präsentiert Jakob Heymann die Höhen und Tiefen des Menschseins und die Vielfältigkeit des Lebens.

Bei seinen fantasievoll untermalten, aus dem Leben gegriffenen Geschichten stößt man auf ein faszinierendes Mosaik aus Ernsthaftigkeit, Satire und Ironie. Die so entstehenden musikalischen Kippbilder lassen dabei dem Zuschauer stets die Wahl, welchen der Räume er betreten möchte. Seine Bühnenshows sind geprägt durch ein hohes Maß an Improvisation. Sein Hauptthema: Mensch. Seine Leidenschaft: Gitarre, Klavier aber vor allem Gesang...

www.jakob-heymann.de Booking: jakob@ahuga.ch

Freitag 22.03. 20 Uhr Mano a Mano, Konzert & Milonga

Tango-Trio "Mano a Mano"

Carlos Roulet (Gesang)
Marcos Gonçalves da Rocha (Gitarre) Edgardo Otero Salvador (Bandoneon)

Das Tango-Trio "Mano a Mano" entführt sein Publikum mit ihrer Musik in die magischen Nächte von Buenos Aires.
Die drei "Porteños", (wie aus Buenos Aires stammende Menschen genannt werden) lassen bekannte und beliebte Tangos erklingen.

Die wunderbaren Melodien des Bandoneons und der Gitarre verbinden sich mit der Stimme von Carlos Roulet in ausdrucksstarken Interpretationen, deren Intensität und Wärme sich jedem Publikum unmittelbar mitteilen.

In dem Programm sind traditionelle Tangos, Tangovals und Milongas, sowie Lieder von Astor Piazzolla zu hören.

Erst Konzert (ca. 60 Min.) dann Milonga zur live Musik von und mit Mano a Mano

 

Samstag, 23.03. 20 Uhr Lilo Wanders, „Endlich 60 gaga, geil & gierig"

Lilo Wanders
„Endlich 60! – gaga, geil & gierig“


Endlich 60! Lilo Wanders gleitet vergnügt, beschwingt und neu-gierig in ihren Altweibersommer. Sie genießt die damit verbundenen Freiheiten. Wenn nicht jetzt, wann dann? Duldungsstarre ist keine Lösung und gegen den Strom zu schwimmen ist die beste Art sich zu bewegen.

Gewohnt offenherzig und manchmal sehr direkt widmet sich die Wanders, unsere Sexpertin der Nation , ihren Lieblingsthemen: Wie lustvoll kann der Sex im dritten Drittel sein? Gibt es einen Weg aus eingefahrenen Beziehungsgeflechten? Was macht die Liebe mit uns und was tun Menschen einander an? Braucht es nicht Alternativen?
Essen muss nicht der Sex des Alters sein, man kann sich auch damit schlank halten! Diese und andere Diättipps und viele weitere Lebensweisheiten hat Lilo Wanders stets parat.

Ein Abend frei nach Lilos Motto: „Wer Schmetterlinge im Bauch haben will, muss sich Raupen in den Popo stecken“?
Ganz schön gaga!


Donnerstag 28.03. 20 Uhr Norman Keil-Weil ich bin - Akustik Tour 2019

photo by Stephan Klement

Norman Keil – ein Name, so kantig, geerdet und direkt, wie auch die Lieder des 38-jährigen Singer/ Songwriters aus Giessen. Von 2008 - 2016 wirkte der im thüringischen Erfurt geborene Musiker und Producer als Gitarrist und Songschreiber/ Ideengeber bei der Fury In The Slaughterhouse-Nachfolgeband „Wingenfelder“ mit und zählt seit mittlerweile über sieben Jahren auch als Solokünstler zu den aufregendsten, sehenswertesten Geheimtipps innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft. Nach viel beachteten Supportshows für Größen wie Udo Lindenberg, Peter Maffay, Johannes Oerding oder Gregor Meyle arbeitet Keil gerade an seinem vierten Album, das im September 2018 erscheinen soll.

 

Mit Songs wie „Klassenfahrt“, „Lisa“, Astronaut“, „Perfekt“ oder „Springen in die Nacht“ zeichnete Norman Keil in jüngster Vergangenheit für euphorisch abgefeierte Stadion-Pop-Ohrwürmer verantwortlich,

 

 

Freitag 29.03. 20 Uhr Tom Lüneburger 10 Jahre Tom Lüneburger - Tour 2019

photo by Frank Machel

„Die schönste und traurigste Stimme Berlins“ hat mich RadioEins mal betitelt. Ich kann das nicht beurteilen und würde mir solche Attribute auch nicht anmaßen. Musik ist für mich so komplex wie unser menschliches Nervensystem, ich habe in dieser zurückliegenden Dekade unzählige Emotionen wie auch Komplikationen hautnah erlebt. Euphorie, Adrenalin, Aufbruch, Stillstand, depressive Täler und lichtdurchflutete Weiten. Der Weg ist das Ziel, und das Ziel ist erreicht: Ich gehe meinen eigenen Weg. Kein Schielen nach Trends, das Treffen von eigenen Entscheidungen, losgelöst von Erwartungen. Unabhängigkeit. Meine Songs sind das was sie sind. Ob sie Gefallen finden oder nicht liegt dann in Eurer Hand. Und das ist gut so.

 

Zum Abschluss dieser bewegten 10 Großstadtjahre erscheint im Frühjahr 2019 mit „The Punch“ eine EP mit 5 neuen Songs, die thematisch sehr eng miteinander verzahnt sind: 

Ein zwischenmenschlicher Bruch, der mich trotz allen Wissens und Begreifens an den Rand des Kontrollverlustes gebracht hat. Das ganz reale Aussprechen einer Drohung, der Bruch mit den eigenen Konventionen und die daraus resultierenden Konsequenzen. Die ganz große Liebe und die ungreifbare Enttäuschung. Wut, Reue, Vergebung, unendliche Sehnsucht und doch keine Versöhnung. The Punch. 

 

Am allermeisten freue ich mich auf die Bühne, dort Lieder und Geschichten aus den zurückliegenden 10 Jahren in einem emotionalen und intimen Rahmen mit Euch präsentieren zu dürfen. Das ist Abenteuer, Therapie und Geschenk zugleich. Wir sehen uns!

 

Tom

 

Samstag, 30.03.2017 20 Uhr DAS KULT in concert: TON STEINE SCHERBEN

Kai und Funky von Ton Steine Scherben mit Gymmick – akustisch

Ton Steine Scherben sind in der Musiklandschaft dieses Landes eine der legendärsten Formationen – und jetzt fast in Originalbesetzung wieder auf Tour.

Die beiden Ur-Scherben Kai Sichtermann (Bass) und Funky K. Götzner (Schlagzeug, Cajón) mit dem Nürnberger Liedermacher Gymmick als Sänger (prämiert mit dem Rio-Reiser-Songpreis als bester Solist) erweisen dem Testament Rio Reisers die Ehre und lassen die Songs der schon beinahe mythischen Band auf den Bühnen dieses Landes zu neuem Leben erwachen.

Ein Glücksfall in vielerlei Hinsicht - So spürt man in ihren Interpretationen natürlich immer das Vibrieren legendärer Geschichten von besetzten Häusern und abgefackelten Bühnen, von mit einer Axt zertrümmerten Tischen und verbrannten Utopien.

Doch gleichzeitig schafft es Gymmicks eindrucksvolle Stimme den Texten ihre fiebernde Aktualität und Dringlichkeit in diesen wirren politischen Zeiten zu entlocken. Gefangen zwischen Alternativlosigkeit und einer Alternative, die Deutschland hoffentlich bald wieder los ist, ist Groove und Haltung dieses Trios ein mehr als willkommenes Gegengift.

Anarchie und Traurigkeit, Rebellion und Verzweiflung, all die rotzige Schönheit der Scherben: Der Traum ist noch lange nicht aus und kann live mitgeträumt werden! 

Homepage www.scherben-akustisch.de

Die Termine im April 2019

Dienstag, 02.04. 20 Uhr Impro Daily Soap „Mit Sicherheit"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 04.04. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Freitag 05.04. 20 Uhr Morgenthau & Weiss „Hirngespinste"

Gedankenleser Alex Morgenthau und Hypnotiseur Adam Weiss kombinieren in dieser Show ihre einzigartigen mentalen Fähigkeiten zu einem fantastischen und interaktiven Live-Erlebnis.
Gedanken werden gelesen, Zuschauer vollbringen in Trance scheinbar unmögliche Taten, ein mysteriöser Mordfall wird auf unterhaltsame Weise aufgelöst - und vieles mehr!
Ist Gedankenlesen wirklich möglich? Funktioniert Hypnose auch bei Dir?
Finde es heraus!

Samstag 06.04. 10-14 Uhr Workshop Impro-Schule Storytelling (3)

Workshop Impro-Schule Storytelling (umfasst 4 Termine: 02.02./02.03./06.04./04.05.)
Zeit: jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort: KULT (Schimmelhof, Hamburger Straße 273, Eingang C2, Braunschweig)

 

Samstag 06.04. 20.00 UHR JAZZ-Session

Die opener band für diesen Abend soll ausschließlich einheizen und Lust darauf machen, gleich selbst die Bühne zu betreten.
Und so geht es: Nach der opener band deren Auftritt etwa eine halbe Stunde dauert sucht sich jeder der an dem Abend musizieren möchte seine Mitspieler zusammen und jazzt auf der Bühne was er/sie kann.

Ein positiver Zusatzeffekt: Jeder Auftritt wird life mitgeschnitten und auf der jazz-session Seite zum nachhören zur Verfügung gestellt.

Opener band: Soul Train aus Braunschweig

 

Sie spielen in klassischer Orgel-Quartett-Besetzung und haben sich groovigem Soul und Jazz verschrieben.

Der Braunschweiger Tenor-Saxophonist Lorenz Däubler konnte mit

Elmar Vibrans an der Hammond Orgel,

Dirk Feierabend am Bass und

Ingemar Oswald am Schlagzeug

drei der gefragtesten Session-Musiker der Region zu diesem Bandprojekt versammeln, das seit 2016 besteht.

Die vier haben in einigen Live-Konzerten mit Stücken von den Crusaders, Eddy Harris, Jaco Pastorius und anderen ihr Publikum davon überzeugt, dass Jazz auch einfach nur Spaß machen kann und tanzbar ist.

Ihre Spezialität ist die Neu-Interpretation bekannter Jazz-Standards in überraschenden Funk-Arrangements.

 

Dienstag 09.04. 20 Uhr Impro-Jam

An dem Abend sind alle Gäste eingeladen, sich auf der Bühne ausprobieren.

Ein Moderator führt durch das Programm und stellt für die potentiellen Mitspieler leicht zu erklärende Spiele zusammen.

Alle spielfreudigen werfen ihren Namen in einen Hut. Je nach dem wieviele Spieler auf der Bühne benötigt werden entstehen neue Spieler-Konstellationen. Immer nach dem Motto: >Scheiter Heiter!<

Donnerstag 11.04. 20 Uhr Ida Gard

photo by Anne Kirstine Winkler

Wenn die dänische Sängerin und Songwriterin Ida Gard im Frühjahr 2019 auf Tour kommt, bringt sie dieses Mal nur sich selbst, ihre Gitarren und eine Handvoll neuer Songs mit, die sie gerne als StorytellerPunk definiert.

 

Die Dänin ist für ihre intelligenten, edgy Popsongs ebenso bekannt wie für ihre kompromisslosen, schon fast eigensinnige Haltung, ihren eigenen Weg gehen zu müssen. Das fing schon an, als sie einen Major Label Deal ablehnte und führt sich darin fort, dass sie ihre Musik und Videoinhalte selbst produziert. Dabei ist sie manchmal verloren, manchmal genau in der Spur, aber dabei stets ehrlich und echt.

 

Die Konzerte bieten eine Chance, brandneues Material zu hören, bevor es veröffentlich wird – einige Songs sind vielleicht sogar noch unvollendet. Natürlich wird sie aber auch zahlreiche Titel ihrer drei Alben zum Besten geben. Und, wie ihr eigenes Genre ja bereits verrät, gibt es Raum für beides – Geschichten und Punk – und für Lachen und Sarkasmus sowie Dunkelheit und Freude. Wenn man auf einer Schaukel sitzt, kann man ja auch nicht nur nach vorne schwingen. Die Hälfte der Zeit, schwingt man zurück. Bei einem Ida Gard Konzert ist es gut, sich darauf vorzubereiten, nicht auf alles vorbereitet zu sein.

Tangoweekend mit Amira Cámpora vom 12.4. - 14.4.2019

Tangoweekend mit Amira Cámpora im KULT
vom 12.4. - 14.4.2019
 
Amira tanzt und erforscht den Tango seit 1990, in Buenos Aires, weltweit und regelmäßig in Deutschland, wo sie über viele Jahre mit Michael Domke zusammen arbeitete. 
Ihre Passion gilt dem 'Tango fundamental', der individuellen und grundlegenden Beobachtung und Korrektur ihrer Schüler und Klassen. 
Sie drehte 1997 mit  Sally Potter und Pablo Verón 'Tango lesson', tanzte 2012 den Book Release von '3 Minuten mit der Wirklichkeit' und ist eine international gefragte Tangoexpertin par excellence. 
Mit Gustavo Naveira und Mariano 'Chicho' Frúmboli ('Tango libre'), den genialen Erneuerern des Tango, bringt Amira grundlegend neue Impulse in ihren Unterricht 
und inspiriert mit ihrem Blick auf Struktur und Technik des Tango Schüler*innen aller Niveaus.
Wir dürfen uns auf eine beherzte Lehrerin, eine phantastische Schauspielerin und Sängerin, sowie exzellente DJane freuen. 
 
Drop in class || práctica || Workshop || Einzelunterricht || Tangocafé mit Minishow
 
Freitag,    12.04.2019,  16.00 - 18.00 Uhr Drop in class;
Samstag, 13.04.2019,  13.00 - 15.00 Uhr Workshop;
                                      15.30 - 17.30 Uhr Workshop;
Sonntag,  14.04.2019,  14.00 - 15.00 Uhr práctica;
                                      15.00 Uhr   Tangocafé im KULT mit DJane Amira mit kleiner Showeinlage
                             
                                       Einzelunterricht nach Absprache;
 
Preise:                            Drop in class/ Workshop  je 25,00 €  pro Person ; max. 16 Teilnehmer
                                       práctica 10,00€ pro Person ;
  
Infos/ Anmeldung           Edgar Strauchmann | 0173 5147050 | strauchmann@gmx.net                          
 

Freitag 12.04. 20 Uhr Alix Dudel & Uli Schmid (Klavier) „Nachtgedanken“

Lieder und Worte
von Georg Kreisler und Friedhelm Kändler

Alix Dudel, die Diseuse mit dem rauchigen Timbre hat aus ihrem reichen Repertoire schönste Lieder und Worte gewählt und zu einem amüsanten Programm geformt. Für die Qualität bürgt seit vielen Jahren der Dichter, der ihr so viele Gedichte und Geschichten auf den Leib schrieb: Friedhelm Kändler.

Seine Wortspielereien, seine bisweilen skurrilen Ideen, sein Hinterfragen von Sprache — das sind die Zutaten, mit denen er Publikum und Kritiker fasziniert. Alltägliche Kuriositäten werden sichtbar, Worte werden entlarvt und der Spaß, Ungewöhnliches zu denken, ist erlaubt. Friedhelm Kändler ist konsequent hintersinnig.

Alix Dudel ist mit ihrer ehrlichen Spielfreude und großartigen Bühnen-Präsenz die ideale Interpretin. Ob Dame von Welt, Hausfrau oder Vamp — jede Rolle scheint maßgeschneidert. Sie lebt, was sie spricht. Nicht nur bei Kändler-Worten.

Der abgrundtiefe schwarze Humor von Georg Kreisler steht ihr gut und für diesen besonderen Abend hat sie aus seinem reichen Oeuvre Finsteres und Feinsinniges ausgewählt. Ob Kändler und Kreisler sich vertragen?

Sie werden es erleben!

Die Nacht ist der Ort
wo Eis und Feuer sich begegnen
Lautlose Schreie verhallen
Und in Dichtern und  Musikern
Humor und Aberwitz
Lustvolle Séancen feiern

Rezension Mai 2018, HAZ

Samstag, 13.04. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 14.04. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

14.00 - 15.00 Uhr práctica;
                                      15.00 Uhr   Tangocafé im KULT mit DJane Amira mit kleiner Showeinlage
                             
                                       Einzelunterricht nach Absprache;
 
práctica 10,00€ pro Person ;
  
Infos/ Anmeldung           Edgar Strauchmann | 0173 5147050 | strauchmann@gmx.net                          
 

Samstag, 20.04. 20 Uhr ´bout love

von Dr.Isabel Kobus

Was ist eigentlich Liebe? Geht es vor allem um Sex? Oder um die Einheit mit dem Einen? Ist Liebe Chemie? Oder alles nur ein Spiel? Und warum ticken eigentlich Männer und Frauen so unterschiedlich?

„‘bout love“, das neue Theaterprojekt von Heinz-Dieter Vonau und Jutta Buchholz, hat sich eine Menge großer Fragen vorgenommen. Und führt den Zuschauer geschickt und unterhaltsam durch die möglichen Antworten. Da wird Liebe unter anderem aus evolutionärer Sicht betrachtet (dient der Arterhaltung), aus psychologischer („Wir brauchen den anderen, weil wir nicht allein sein können“), aus chemischer (wobei Vonau und Buchholz überzeugend die Prozesse veranschaulichen, die bei einem Kuss im Körper ablaufen) und aus physikalisch-spiritueller (Liebe als Energie eines Ur-Bewusstseins). 

Dass es dabei nicht zu theoretisch wird, ist den scharfzüngigen und witzigen Dialogen zu verdanken – und den Darstellern Vonau und Buchholz. Die beiden brillieren vor allem in typischen Mann-Frau-Diskussionen, die kein Klischee auslassen. Vonaus schauspielerisches Talent manifestiert sich außerdem in schwungvollen Ansprachen an das Publikum – mal selbstironisch-predigerhaft, mal freundlich-mitfühlend. Und dann ist da noch die Musik: Eingängige jazzige Arrangements von Kurt Klose – er begleitet auch auf dem Klavier, zusammen mit dem kongenialen Gitarristen Karl W. Haak – und Songs von „Temptation“ über „Love Sick“ bis zu Leonard Cohens „Dance Me To the End of Love“ runden das Theater-Erlebnis ab. Dabei überzeugt die kraftvolle, groovige Stimme der ausgebildeten Sängerin Buchholz ebenso wie der Vonaus rauer, exzentrischer Bass.

So wird „‘bout love“ zu einer musikalisch-philosophischen Revue, in der es keinen Moment langweilig wird. Ernst und witzig, selbstironisch und tiefsinnig – den Akteuren gelingt es von Anfang an, eine Beziehung zum Publikum aufzubauen und Fragen zu stellen, in denen sich jeder wiederfinden kann. Die ultimative Antwort darauf, was Liebe ist, bleibt dann vielleicht doch aus. Doch wie es so bei der Liebe ist: Die Emotionen spielen wohl eine größere Rolle als der Intellekt. Und die gelingt es der Aufführung zu wecken. Wenn es am Ende heißt: „Erlauben wir uns eine offene Sehnsucht nach allem, was ‚Du‘ ist“,  denkt sich der geneigte Zuschauer: „Ja, nach so einem schönen Abend darf ich mir das durchaus erlauben.“ Was will man mehr?

 

(Oster-)Montag 22.04. 20 Uhr Laokoon Trio „Switched on Miles“

„Switched on Miles“ 

Zum 60. Jubiläum des Albums Kind of Blue von Miles Davis

MILES-Heinrich Römisch

mit dem Laokoon Trio:

Irek Kulakowski (Flöte),

Elmar Vibrans (E-Piano, Moog),

Heinrich Römisch (Bass)

feat. Walter Kuhlgatz (Trompete)

und Henny Baldt (Schlagzeug)

Das 1959 veröffentlichte Album Kind of Blue von Miles Davis gilt als eine der wichtigsten Platten des 20. Jahrhunderts. Mit seinen langsamen Tempi und leisen Tönen wird eine melancholische und impressionistische Stimmung erzeugt, die überall auf der Welt auch abseits der Jazzwelt verstanden wird.

Das Laokoon-Trio hat 2017 sein Programm „Switched on Miles“ vorgestellt, daß die Musik von Miles Davis von den Anfängen im Bebop über den Cool Jazz bis zu seiner elektrischen Phase umfasst. Das 60. Jubiläum des Albums Kind of Blue feiert die Band mit Konzerten, die jeweils an den Tagen der Aufnahme-Sessions 1959 in New York statt fanden.

Am 22. April (dem Datum der zweiten Aufnahme-Session) spielt die Band zum Quintett erweitert im Kult-Theater Braunschweig. Es erwarten Sie ein Abend mit der kompletten Musik von Kind of Blue in eigenen Arrangements und mit ungewöhnlicher Instrumentierung. 

Hier im Kult-Theater startet mit diesem Konzert auch eine Ausstellung von Heinrich Römisch mit Bildern von Miles Davis.

 

 

Donnerstag 25.04. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Freitag 26.04. 20 Uhr Meike Koester

meike koester - feat. Helge Adam (p, b) & Christian Prescher (perc.)

"Ich versuche, Musik und Texte zu schreiben, die es leichter machen, die Gedanken und Gefühle auszudrücken, für die im Alltag oft die Worte fehlen.", sagt Meike über ihre Songs. Meikes Musik unterhält, zieht in den Bann, lässt Füße wippen, Mundwinkel nach oben gehen und manches Schwere leichter erscheinen. Wer jemals ein Konzert von Meike Koester erlebt hat, weiß um ihre Qualitäten als Livemusikerin. Die Zuhörer werden mit auf die Reise genommen, rocken mit, singen und träumen mit. In ihrer warmherzigen Art und Weise gibt die Sängerin und exzellente Gitarristin kleine Geschichten zu ihren Songs preis oder erklärt im lockeren Plauderton, wie die Effekte für ihre Akustikgitarre funktionieren. Das Publikum nimmt an ihrer sprichwörtlichen Spielfreude teil, wenn Meike Koester bei einigen Songs sogar ein Wah-Wah-Pedal, eine Loopstation oder gar einen Verzerrer hinzuschaltet. Eine moderne Songschreiberin eben.

Noch sind längst nicht alle Songs für Meikes neues Album aufgenommen, aber einige davon haben es bereits ins aktuelle Live-Programm geschafft. Am 26.04.2019 wird sie diese und natürlich Stücke ihrer vier vorangegangenen Alben (auf Deutsch und Englisch) im Kult präsentieren. Mit dabei hat sie an diesem Abend den versierten Jazzpianisten und Bassisten Helge Adam sowie ihren langjährigen musikalischen Wegbegleiter Christian Prescher an Cajón und Percussion. Helge Adam verfeinert, bettet die Songs in nuancenreiche Klangfarben und erschafft mit seinem elegantem Klavierspiel eine zusätzliche Weite der Songs, Christian Prescher sorgt für ein grooviges Fundament und steuert hier und da eine zweite Stimme bei.

Ein wunderbarer Songabend und ein willkommener Boxenstop für die inneren Akkus: Warmherziger Singer-Songwriter Rock-Pop mit exzellentem Groove und der Gefahr, mit einem glücklichen breiten Grinsen nach Hause zu gehen!

Samstag 27.04. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Samstag 27.04. 20:30 Uhr Sven Waida´s „Tasten in der Finsternis"®

Tauche von Beginn des Abends an, in die Welt der Blinden. Alle Sinne sind geschärft. Lass dich vertrauensvoll vom Personal (Dirk Busse) an deinen Sitzplatz geleiten, der in der Dunkelheit zu Hause ist. Bezahle an der Theke dein Getränk nur mit Hilfe deiner Fingerspitzen. 
Taste, fühle, höre, rieche, schmecke dich in ein einzigartiges Klangerlebnis. 

Lass dich bei „Tasten in der Finsternis®

entführen in den improvisierten Geräusch-Kosmos des Sven Waida.

Der (eigentlich sehende) Komponist, Jazzpianist und -Sänger & Musikschöpfer® tastet sich bei diesem speziellem Konzert durch die Tasten des Klaviers. Zusätzlich setzt er gefühlvoll, unterschiedliche Perkussionsinstrumente ein, um dich stimmungsvoll durch die Geschichten zu begleiten, die durch die Klangimpressionen in deinem Kopf entstehen.

Weitere Termine: 17.08. und 08.11.2019

Die Termine im Mai 2019

Donnerstag 02.05. 20 Uhr Caixa Cubo, concert

 

Es ist ein facettenreiches Projekt, das in verschiedenen Formationen und Ästhetiken auftritt - wie ein „Zauberwürfel“, der seine Farben kombiniert. Improvisation ist das Schlüsselelement, das bei Kompositionen oder freien Klangströmen entsteht. 

Piano, Schlagzeug, Bass - das Caixa Cubo Trio kommt frisch aus Brasilien und verbindet Samba Jazz und “Choro”: das Weinen – ein instrumentaler brasilianischer Musikstil, der in den 1870er Jahren in Rio de Janeiro als Fusion von populärer europäischer Musik und der Musik afrikanischer Sklaven entstand. Sehr stimmungsvoll und virtuos zeigen sie dabei ihre Improvisationskunst.

 

 

 

Freitag 03.05. 20 Uhr Whoopee Tayoh

Whoopee Tayoh

Seit 1992 basteln wir an unserem Reggae-Sound und haben euch über die Jahre viel Freude bereitet; genau wie Ihr uns. Man erinnere sich an das Release-Konzert unseres zweiten Albums in der Schuntille. Yes Man!

Wir haben tolles neues Zeug; und Chris an den Drums ist wieder mit dabei!

Mit Kordian haben wir einen neuen Bassisten! Die beiden sorgen für die neue Groove-Offensive.

Mit dabei jetzt auch Michi: Party garantiert!

Der gute alte Kern: Tom Benneke (ja, genau der!), Comander Kopatsch, Papaman MC, Hene und Beate.

Versprochen: wir sind noch besser geworden!

Ohne den bekannten Charme verloren zu haben. Yeah!

 

 

Samstag 04.05. 10-14 Uhr Workshop Impro-Schule Storytelling (4)

Workshop Impro-Schule Storytelling (umfasst 4 Termine: 02.02./02.03./06.04./04.05.)
Zeit: jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort: KULT (Schimmelhof, Hamburger Straße 273, Eingang C2, Braunschweig)

 

Samstag 04.05. 20 Uhr Manuel Wolff „Folgendes:“ Comedy

„Manuel Wolff glänzt mit wahnwitzigen Gedankensprüngen und spontanen Ideen“ (rp)

Folgendes: Es gibt noch eine Grenze in Deutschland, doch verläuft sie nicht zwischen Ost und West, sondern zwischen Comedy & Kabarett. Und das ist Quatsch, denn Stand Up Comedian Manuel Wolff balanciert genau auf dieser Grenze und die ist hauchdünn. Er würde sagen, sie existiert gar nicht, außer in den Köpfen. Denn Wolff ist kein austauschbarer Allerwelts-Comedian mit ein paar zusammengeklauten Facebook- und Twitter-Sprüchen und auch kein Witzebuch-Clown, der erst ab einer bestimmten Promillegrenze einigermaßen erträglich ist, sondern jemand mit Ecken und Kanten, der keine eigene Meinung scheut und echte Stand Up Kunst fordert. Und so erzählt er auf der Bühne einfach, was ihm durch den Kopf geht. Dabei gehört Manuel Wolff eigentlich zu der berüchtigsten Kategorie der Kleinkünstler: den Musikkabarettisten. Die, die immer die Kleinkunstpreise gewinnen und nie im Fernsehen auftauchen. Doch in seinem 3. Programm lässt er das Klavier verstummen, denn er hat sich diesmal der puren ehrlichen hohen Stand Up Comedy verschrieben: Tiefgründig, intelligent und gesellschaftskritisch, doch gleichzeitig lustig, albern und surreal.

„Trocken, minimalistisch und trotzdem zum Brüllen komisch“ (WAZ)

Dienstag, 07.05. 20 Uhr Impro Daily Soap „freier Fall"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Freitag 10.05. 20 Uhr Flamencotanzprojekt "Ver/suchung"

Alya Al-Kanani begann ihre Tanzkarriere unter der Leitung der Primaballerina Gesine Poussin. Ihre Liebe zum Flamenco entdeckte sie durch ein Engagement in "Bluthochzeit" im Staatstheater Braunschweig. Ihren eigenen Tanzstil perfektioniert Al-Kanani durch Unterricht in Sevilla.

Sie bedient mit ihrer Arbeit nicht die Erwartungen des klassischen Flamencos, sondern versucht ihn von Klischees der eigenen Tradition zu befreien. 2013 erhielt sie eine Einladung von Juan Carlos Lerida zur Präsentation ihres Solos "Siempre" zum Flamencofestival Ciutat Flamenco im Theater "Mercat de les Flores" in Barcelona. Gemeinsam mit Marco Vargas kreierte sie das Flamencotanzprojekt "Ver/suchung", die Uraufführung erfolgte am 6. Mai 2016, weitere Auftritte werden in Berlin sowie weiteren Städten fortgesetzt.

Mehr Informationen: www.flamenco-braunschweig.de

 

Samstag, 11.05. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 12.05. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 14.05. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater präsentiert: SALON DER SPONTANEN KÜNSTE

hier klicken um Tickets bestellen

Sie und Sie (Berlin): Behind the Flatterband – Tatortreiniger improvisiert
4 gewinnt (Braunschweig): The Harold – Improvisation im Chicago Style
Salon-Crew: The Armando Theatrical Experience

Ein Salonabend voller Überraschungen: 4gewinnt, das Improtheater aus Braunschweig, lädt befreundete Improgruppen ein, ca. 30 minütige improvisierte Geschichten und andere Formen zu präsentieren. Diese können ganz unterschiedlich sein, denn die Langform-Improvisation ist ein weites Feld. Film-, Buch- oder Theatergenres, Collagen oder freie Formen vom Solo bis zu großen Ensembles – alles ist möglich. Und zum Abschluss stehen alle Spieler*innen auf der Bühne und spielen gemeinsam.
Jeder Salonabend – gewidmet den spontanen Künsten ist ein Unikat – doch nimmt das Publikum Erstaunen, bewegende Geschichten und ein anhaltendes Lächeln mit nach Hause, das sei versprochen.

Sie und Sie

Sie und Sie

Sie und Sie sind Alexandra Winterfeldt und Bea Be. Die beiden spielstarken Ladies stehen schon viele Jahre zusammen auf Berliner Bühnen und der ganzen Republik. Das von der deutschen Serie „Tatortreiniger“ inspirierte Format „Behind the Flatterband – Tatortreiniger improvisiert“ stellt die Frage: Was passiert eigentlich am Tatort, wenn alle Ermittler gegangen sind? Ja, eine berechtigte Frage. Ein improvisiertes Stück, das beginnt, wenn beim Krimi die Kameras nicht mehr hinsehen.

4 gewinnt

Mit dem nagelneuen Format „The Harold – Improvisation im Chicago Style“ präsentiert sich 4 gewinnt beim Premieren-Salon. Aus einer einzigen Vorgabe vom Publikum entfalten sich 3 unabhängige Geschichten, die in 3 Abschnitten die Vorgabe aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten und magisch zueinander finden. Zu Grunde liegt das in Chicago entstandene legendäre Improformat „Harold“, was inzwischen das meistgespielte Improformat in Nordamerika ist.

Die Salon-Crew

Und wenn wir schon Gäste haben, wollen wir auch gern gemeinsam improvisieren. Wahrhaftige Monologe bilden das Grundgerüst von „The Armando Theatrical Experience“, gemeinsame Szenen werden den Abend abrunden.

Donnerstag 23.05. 20 Uhr Comedy Company Impro-freestyle-comedy

 

Wir machen doch nur Spaß!
Freestyle-Comedy mit der Comedy-Company

Die Comedy-Company kommt nach Braunschweig!

Wenn die Comedians auf die Bühne kommen, ohne zu wissen, was genau sie machen werden, dann hat das durchaus Methode, denn: Alles ist improvisiert!

Sie unterhalten sich mit ihrem Publikum und lassen sich dadurch zu ihren Liedern, Szenen und Geschichten aus dem Stegreif inspirieren.
Jede der mittlerweile legendären Impro-Shows der Comedy-Company wird so zu einem einmaligen Erlebnis. Für ihre Freestyle-Comedy machen die Theatersportsieger des 16. Internationalen Köln Comedy Festivals außerdem Anleihen bei den verschiedensten Genres – von der Oper bis zur Soap, vom Kinderlied bis zum Heavy-Metal –, und mit ihrer spontanen Kreativität, ihrem anarchischen Humor und ihrer feinfühligen Musikalität treiben sie ihr Publikum immer wieder bis in den “la-ola-Rausch”.

Seit mehr als fünfzehn Jahren begeistern die vielseitigen Großmeister der Impro-Comedy im ganzen Land, von Aachen bis Zwickau, im Quatsch Comedy Club, bei Hallervorden oder auf den AIDA-Schiffen – und heute abend im KULT.

Natürlich mit Live-Musik!


Weitere Informationen über die Comedy-Company auf http://www.comedy-company.de

Pressestimmen:
"Improvisationstheater vom Feinsten" Schwäbische Zeitung
"intelligent und witzig" Witzenhäuser Allgemeine
"So hinreißend anarchisch und bekloppt, daß garantiert kein Auge trocken bleibt!" Berliner Morgenpost
"Spielwitz und enorme Wandlungsfähigkeit" Potsdamer Neueste Nachrichten
"höchste Flexibilität und Kreativität" Braunschweiger Zeitung

 

 

Freitag 24.05. 20 Uhr Manni & Gerda „außer lesen nix gewesen"

Außer lesen nix gewesen!

Manni und Gerda lesen alles Mögliche.

trailer

Sie lesen weiter!

Gerda immer noch nicht ins höhere Management aufgestiegen ….also weiter lesen und dranbleiben!

Mannis Begeisterung für die Yellow-Press ist ungebrochen, inzwischen hat er allerdings

auch den Thriller für sich entdeckt. Das hat auch einen therapeutischen Effekt:

Der ganze Frust mit Gerda entlädt sich in Buchstaben!

Gerda bildet sich weiter, schließlich weiß sie: sie ist zu Höherem bestimmt! Führungsgrundsätze, Leitbilder, Unternehmenswerte,  Manni bleibt nix von Gerdas Halbwissen erspart.

Dem Publikum aber auch nicht.

 

Freitag 31.05. 20 Uhr Theatergruppe Stör & Fried "Cyrano in Buffalo"

Komödie von Ken Ludwig

 

Wenn Cyrano von Bergeracs Riesennase sich in die „Intimitäten“ einer kleinen Theatergruppe im mittleren Westen der USA einmischt, wenn eine außereheliche Affäre bestenfalls störend, eine schlechte Kritik hingegen vernichtend wirken kann, dann befinden wir uns mitten im Getümmel von Ken Ludwig´s „Cyrano in Buffalo“.

 

Die mittlerweile elfte Produktion der studentischen Theatergruppe Stör & Fried aus Braunschweig verpflichtet sich vollständig dem Humor. Waghalsige Slapstick, absurde Verwechslungen und scharfzüngige Dialoge machen dieses Stück “Theater im Theater” zu einem Vergnügen für alle, die sich gerne amüsieren, ohne dabei ihr Gehirn an der Garderobe abzugeben.

 

Zum Autor: Ken Ludwig ist amerikanischer Autor zahlreicher Plays und Musicals für den Broadway.

 

Zur Gruppe: Stör & Fried Theater ist eine studentische Theatergruppe aus Braunschweig, in der sich jeder an allen Facetten des Theaters ausprobieren kann.

 

 

 

Die Termine im Juni 2019

Samstag 01.06. 20 Uhr Theatergruppe Stör & Fried "Cyrano in Buffalo"

Komödie von Ken Ludwig

 

 

Sonntag 02.06. 20 Uhr Theatergruppe Stör & Fried "Cyrano in Buffalo"

Komödie von Ken Ludwig

 

 

Dienstag, 04.06. 20 Uhr Werner Brix „Mit Vollgas zum Burnout"

Slow Food Kabarett 

Eine Betrachtung der globalen Gesellschaft und ihres hierarchischen Systems und eine Durchleuchtung der Dimension ZEIT machen Brix’ fünftes Solo zu einem kabarettistischen Theaterabend der Sonderklasse. Es wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Salzburger Stier und dem Passauer Scharfrichterbeil und von den wichtigsten Printmedien auf das Höchste gelobt. 

Sein Tagesablauf ist ein einziger Terminkoller. Seine Hose ist nass. Der Lieferant liefert nie termingerecht, Mutter und Ehefrau machen Telefonterror, der Angestellte ist am Computer eine Null. Und dann muss auch noch die Tochter in die Ballettstunde. Werner Brix alias gestresster Workaholic fühlt sich dennoch irgendwie geil, beflügelt, beschleunigt. In seinem Leben gehen sich zwar nur 1,24 Pinkelpausen pro Tag aus, aber die sind terminlich effizient im Notebook festgehalten. "Ich disponiere schlecht, deshalb schiff ich mich an." Was sein Psychologe dazu sagt? Nicht viel, denn der kommt nicht zu Wort. 

"Mit Vollgas zum Burnout" ist eine wegen akuter Zeitnot rasant durchlaufene therapeutische Sitzung. Auf die Schaufel genommen wird alles, was Hast und Eile hat. Nur nicht runter vom Gas! Kurz gesagt: Tempo ist die Brix‘sche  Lebensphilosophie! 

„Brix verarbeitet menschliche Sinnfragen mit scharfer Beobachtungsgabe und schauspielerischer Könnerschaft zu einem Solostück, wie es in dieser Qualität  im Kabarett selten ist. Ein Abend für Kabarett- Liebhaber und Comedy- Gegner!“ (Kollege Helfried)

„Auch wenn Brix manch satten Lacher produziert, lebt sein Programm von literarischen Zwischentönen. Der Wienerisch sensible Umgang mit der Sprache verleiht seinem egomanischen Schlipsträger satirische Schärfe, die politische Relevanz besitzt und die sprachlichen Minimalismen unserer Alltagssprach genussvoll ausstellt.“ (Kölnische Rundschau)

2017 erhielt Werner Brix für dieses Programm den „Reinheimer Satirelöwen“.

Donnerstag, 06.06. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Samstag 08.06. 20.00 UHR JAZZ-Session

Die opener band für diesen Abend soll ausschließlich einheizen und Lust darauf machen, gleich selbst die Bühne zu betreten.
Und so geht es: Nach der opener band deren Auftritt etwa eine halbe Stunde dauert sucht sich jeder der an dem Abend musizieren möchte seine Mitspieler zusammen und jazzt auf der Bühne was er/sie kann.

Ein positiver Zusatzeffekt: Jeder Auftritt wird life mitgeschnitten und auf der jazz-session Seite zum nachhören zur Verfügung gestellt.

Opener band:  ...?

Sonntag, 09.06. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Freitag 14.06. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Samstag 15.06. 20 Uhr Lina Lärche „Ich find´s jetzt schon toll“ Chanson-Kabarett

 

Mit überschäumender Lebensfreude, tollen Liedern und abgefahrenen Kostümen vertreibt Lina Lärche das Alltagsgrau und nimmt ihr Publikum mit auf eine bunte Reise. Ob als kompletter Gospelchor, strippende Blueserin, jodelnder Punk oder mondäner Paradiesvogel – mit ihren Songs über Männer in Trekkingsandalen, den Mietenwahnsinn oder glutenfreien Sex trifft sie Herz und Hirn des Publikums und hat nebenbei noch Zeit eine ganze Modenschau zu veranstalten.

"Schlag auf Schlag folgten groteske Mimik und messerscharfe Sprüche, pikant

  gewürzt mit Ironie, Satire und Erotik."

Sie ist umwerfend komisch, ihre Show hat Witz und Geist."

 

 

Donnerstag 20.06. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Samstag 22.06. 20 Uhr „Duo Trovero" Konzert & Milonga

Erst Konzert - dann Milonga!

Samstag 27.07. 20 Uhr KULT-Frauen ""Lesung, Diskussion mit anschließendem Tanz""

 

 

Von FRAUEN FÜR FRAUEN

 

 

Freitag 28.06. 20 Uhr Marco Weissenberg „JUNG, FRECH & MAGISCH!

Marco-Weissenberg_Wunderkind_Copyright-Nicole-Wilke-und-Monika-Hanfland_Dosentelefon

„JUNG, FRECH & MAGISCH!

Marco Weissenberg steht für eine neue, erfrischende Generation der Zauberkunst und hat es faustdick hinter den Ohren!

Der Deutsche Vizemeister der Zauberkunst ist mit seiner brandneuen Liveshow „Wunderkind“ auf Tour.

Deutschlandweit verzaubert er die Zuschauer mit seiner einzigartigen Mischung aus Comedy, Storytelling und Magie!“

Samstag 29.06. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Die Termine im Juli 2019

Dienstag, 02.07. 20 Uhr Impro Daily Soap „Schirmchen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 14.07. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Freitag, 26.07. 20 Uhr DAS KULT in concert: Sarah Lesch

ES GIBT NOCH RESTKARTEN BEI MUSIKALIEN BARTELS, SCHLOSSPASSAGE 1, 38100 BRAUNSCHWEIG

Sarah Lesch (*1986) lebt und arbeitet heute, nach vielen Jahren in Baden­Württemberg, in Leipzig. Sie schrieb Musik für Kindertheaterstücke und zählt seit Jahren zu den umtriebigsten und produktivsten Liedermachern, mit mittlerweile zwei Alben und unzähligen Konzerten in der Vita. Sarah Lesch ist Preisträgerin des T​roubadour Chansonpreises​, des FM4 Protestsongcontests,​des P​reises der Hanns­Seidel­Stiftung​(Songs an einem Sommerabend) sowie des U​do Lindenberg Panikpreises 2016.

https://www.youtube.com/watch?v=pBLJNe8hsKE

Mit "Da Draußen" gibt es nun auch den ersten Song von Sarah Leschs neuem Album zu hören.

Der Grundton der Songs ist in der Mehrzahl zwar lässig bis sonnig, doch bei genauerem Hinhören entdeckt man nicht selten einen hemdsärmeligen Sarkasmus. Keine Frage: Sarah Lesch ist eine Liedermacherin, die verbal hinlangen kann: Ihre Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz.

Das aktuelle Album, “Von Musen & Matrosen” ist auf Reisen entstanden, geschrieben in ein schwarzes Notizbuch, in Tour­​Pausen am Strand, auf Dachterrassen über wechselnden Städten, hinter großen und kleinen Bühnen, an fremden Küchentischen. Gemacht aus Notizen, Inspirationsfetzen und Begegnungen, aufgenommen in Hotelzimmern, Kellerstudios und Künstlerateliers, bedient sich die Platte in bester Liedermachermanier bei diesem und jenem Genre, ohne sich dabei auf eines festzulegen. Rotzig und intim, klug und weltfremd zugleich, tanzt und springt sie zwischen den Welten.

Sarah Lesch fängt die Flüchtigkeit des Moments ein und lässt sie im nächsten Atemzug wieder ziehen. Ein Album, das gemeinsam mit der Künstlerin gewachsen ist, ungekünstelt und echt, und voller Liebe und Handwerk.

Stimmen

“...Eine Geschichte, die sanft berührt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht.” – Konstantin Weckers Webmagazin Hinter den Schlagzeilen

"Sarah Leschs Vortrag mit Gitarre atmet den Geist eines Hannes Wader ...voller Aufbruchstimmung und Kraft." ­ Thomas Lochte, Münchner Merkur

"Eine Mischung aus Reinhard Mey und auf der anderen Seite erinnert sie mich an Franz Josef Degenhardt.” ­ Peter Paul Skrepek / FM4 Protestsongkontest Wien

“...Eine Geschichte, die sanft berührt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht.” – Konstantin Weckers Webmagazin Hinter den Schlagzeilen

“Sehr persönliche Texte mit literarischer Qualität.” Thomas Lochte / Nachtkritik Kulturhaus Bosco

Die Termine im August 2019

Donnerstag, 01.08. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Dienstag, 06.08. 20 Uhr Impro Daily Soap „Oker Gelb"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 11.08. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Freitag 16.08. 20 Uhr Comedy Company Impro-freestyle-comedy

 

Wir machen doch nur Spaß!
Freestyle-Comedy mit der Comedy-Company

Die Comedy-Company kommt nach Braunschweig!

Wenn die Comedians auf die Bühne kommen, ohne zu wissen, was genau sie machen werden, dann hat das durchaus Methode, denn: Alles ist improvisiert!

Sie unterhalten sich mit ihrem Publikum und lassen sich dadurch zu ihren Liedern, Szenen und Geschichten aus dem Stegreif inspirieren.
Jede der mittlerweile legendären Impro-Shows der Comedy-Company wird so zu einem einmaligen Erlebnis. Für ihre Freestyle-Comedy machen die Theatersportsieger des 16. Internationalen Köln Comedy Festivals außerdem Anleihen bei den verschiedensten Genres – von der Oper bis zur Soap, vom Kinderlied bis zum Heavy-Metal –, und mit ihrer spontanen Kreativität, ihrem anarchischen Humor und ihrer feinfühligen Musikalität treiben sie ihr Publikum immer wieder bis in den “la-ola-Rausch”.

Seit mehr als fünfzehn Jahren begeistern die vielseitigen Großmeister der Impro-Comedy im ganzen Land, von Aachen bis Zwickau, im Quatsch Comedy Club, bei Hallervorden oder auf den AIDA-Schiffen – und heute abend im KULT.

Natürlich mit Live-Musik!


Weitere Informationen über die Comedy-Company auf http://www.comedy-company.de

Pressestimmen:
"Improvisationstheater vom Feinsten" Schwäbische Zeitung
"intelligent und witzig" Witzenhäuser Allgemeine
"So hinreißend anarchisch und bekloppt, daß garantiert kein Auge trocken bleibt!" Berliner Morgenpost
"Spielwitz und enorme Wandlungsfähigkeit" Potsdamer Neueste Nachrichten
"höchste Flexibilität und Kreativität" Braunschweiger Zeitung

 

 

Samstag 17.08. 20:30 Uhr Sven Waida´s „Tasten in der Finsternis"®

Tauche von Beginn des Abends an, in die Welt der Blinden. Alle Sinne sind geschärft. Lass dich vertrauensvoll vom Personal (Dirk Busse) an deinen Sitzplatz geleiten, der in der Dunkelheit zu Hause ist. Bezahle an der Theke dein Getränk nur mit Hilfe deiner Fingerspitzen. 
Taste, fühle, höre, rieche, schmecke dich in ein einzigartiges Klangerlebnis. 

Lass dich bei „Tasten in der Finsternis®

entführen in den improvisierten Geräusch-Kosmos des Sven Waida.

Der (eigentlich sehende) Komponist, Jazzpianist und -Sänger & Musikschöpfer® tastet sich bei diesem speziellem Konzert durch die Tasten des Klaviers. Zusätzlich setzt er gefühlvoll, unterschiedliche Perkussionsinstrumente ein, um dich stimmungsvoll durch die Geschichten zu begleiten, die durch die Klangimpressionen in deinem Kopf entstehen.

Weitere Termine: 08.11.2019

Donnerstag 22.08. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Freitag 23.08.20 Uhr Uli Masuth, politisches Kabarett

„Mein Leben als ICH“

Jeder für sich, Gott für uns alle – ist ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus unter dem großen Himmelszelt beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig. 

Ob das die Welt zusammen hält? Denn wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute für die Menschheit oftmals zum Problem.   

Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen – und zwar jede Menge.  

Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Denn das wissen wir offenbar immer weniger, sind dafür aber – dank unseres rasanten Lebensstils – immer schneller da.  Fragen wie: Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle? Wer will das schon, keine Rolle spielen? Sind deshalb so viele Menschen völlig von der Rolle? 

Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen ständig selbst fotografieren und die Überhöhung des eigenen Ichs stetig zunimmt? Und das nicht nur im Netz. Womit hier keineswegs auf Figuren wie Donald Trump angespielt werden soll. 

Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen…

Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch. 

 

Samstag 31.08. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Die Termine im September 2019

Dienstag, 03.09. 20 Uhr Impro Daily Soap „hin gerissen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag 05.09. 19:30 Erzählbühne

ERZÄHLBÜHNE BRAUNSCHWEIG

Es gibt viel zu erzählen - darum willkommen bei der offenen Erzählbühne Braunschweig im Theater DAS KULT.

Im ersten Teil des Abends kann das Publikum Geschichten auspacken und selbst Märchenhaftes, Kurioses, Erfundenes erzählen oder einfach nur zuhören.

Anschließend erleben wir weitgereiste professionelle Erzählkünstler*innen auf der Bühne. Durch den Abend leiten die Erzählerinnen und Initiatorinnen Dorothea Nennewitz und Sybilla Pütz.

Zu diesem Hörgenuss lädt die Erzählwerkstatt Braunschweig herzlich ein.

 

 

Samstag 07.09 20:00 Uhr Les Caramels „Die Wandler"

accordion meets fantasy

dreizehn musikalische Bilder erzählen eine wundersame Mär. 

 

Lassen Sie sich entführen in eine Welt weit vor unserer Zeit.

Ein mächtiger Zauberer –der Kampf gegen die Aodh –

der wilde Anführer Adalagi.

Eine große Hoffnung – die mutige Zauberin Nidi!

 

 

Sonntag, 08.09. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 10.09. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Freitag 13.09. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Die Termine im Oktober 2019

Dienstag, 01.10. 20 Uhr Impro Daily Soap „Wolkenschieber"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 13.10. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Donnerstag 17.10. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Samstag 19.10. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Freitag 30.08. 20 Uhr GoraSon, Virtuose Balkan-und Klezmer Musik

 

goraSon spielt quicklebendige balkanische Tanzmusik und bereichert sie mit den spannungsvollen Klänge Astor Piazzzollas, mixt jiddische Tangos mit lateinamerikanische Rhythmen und Klezmermusik mit ungarischen Zungenbrechern: eine energiegeladene Reise durch die vielschichtige Musik Osteuropas!

In ihren Liedtexten kommen die zu Wort, die mit diesen Traditionen untrennbar verbunden sind: eine ungarische Wirtin, ein serbischer Kurgast, ein jiddischer Poet... goraSon erweckt ihre Geschichten mit viel Spielfreude zu neuem Leben, von zarten, verwobenen Improvisationen zu virtuoser, feuriger Tanzmusik

Geigerin Karin Christoph und Kontrabassist Reinhard Röhrs tourten viele Jahre mit der Klezmerband "trio kali gari" erfolgreich durch Deutschland und Europa, gemeinsam mit dem serbischen Akkordeonisten Miroslav Grahovac haben sie 2013 dieses Trio gegründet.

Ihr Name goraSon vereint das westliche:"Son" = Klang mit dem osteuropäischen "Gora" = Berg. Dass dadurch ein Wortspiel mit dem spanischen "Corazon" entsteht ist durchaus gewollt: Gute Musik mit Feuer - und Herz!

Die Termine im November 2019

Dienstag, 05.11. 20 Uhr Impro Daily Soap „Nachgeharkt"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag 07.11. 19:30 Erzählbühne

ERZÄHLBÜHNE BRAUNSCHWEIG

Es gibt viel zu erzählen - darum willkommen bei der offenen Erzählbühne Braunschweig im Theater DAS KULT.

Im ersten Teil des Abends kann das Publikum Geschichten auspacken und selbst Märchenhaftes, Kurioses, Erfundenes erzählen oder einfach nur zuhören.

Anschließend erleben wir weitgereiste professionelle Erzählkünstler*innen auf der Bühne. Durch den Abend leiten die Erzählerinnen und Initiatorinnen Dorothea Nennewitz und Sybilla Pütz.

Zu diesem Hörgenuss lädt die Erzählwerkstatt Braunschweig herzlich ein.

 

 

Freitag 08.11. 20:30 Uhr Sven Waida´s „Tasten in der Finsternis"®

Tauche von Beginn des Abends an, in die Welt der Blinden. Alle Sinne sind geschärft. Lass dich vertrauensvoll vom Personal (Dirk Busse) an deinen Sitzplatz geleiten, der in der Dunkelheit zu Hause ist. Bezahle an der Theke dein Getränk nur mit Hilfe deiner Fingerspitzen. 
Taste, fühle, höre, rieche, schmecke dich in ein einzigartiges Klangerlebnis. 

Lass dich bei „Tasten in der Finsternis®

entführen in den improvisierten Geräusch-Kosmos des Sven Waida.

Der (eigentlich sehende) Komponist, Jazzpianist und -Sänger & Musikschöpfer® tastet sich bei diesem speziellem Konzert durch die Tasten des Klaviers. Zusätzlich setzt er gefühlvoll, unterschiedliche Perkussionsinstrumente ein, um dich stimmungsvoll durch die Geschichten zu begleiten, die durch die Klangimpressionen in deinem Kopf entstehen.

 

Sonntag, 10.11. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 12.11. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Freitag 15.11. 20 Uhr Frank Sauer „Mit Vollgas in die Sackgasse“

Foto: Matthias Willi

„Mit Vollgas in die Sackgasse“

Kennen Sie das auch? Man steht am Ostersonntag morgens auf, macht sich Kaffee, und zack - 2 Stunden später ist schon wieder Dezember. Das Leben hetzt an uns vorbei, und wir müssen gucken, dass wir irgendwie hinterher kommen. Expressversand, Schnellstraße, Eilzustellung, Fast Food, Turbo Diesel, Blitzkarriere, Speed Dating – zwischendurch mal ausatmen, kurze Pause, Augen zu, und dann aber wieder drauf auf den Zug und keine Zeit verlieren.

Wir Menschen wollen alles gleichzeitig. Spannung und Entspannung. Das heißt: Zwischen zwei Geschäftsterminen schnell einen Crash-Kurs im Power-Relaxing mit Kompakt-Yoga bei meditativer Musik in fünffacher Geschwindigkeit, und am Ende hat uns der Fahrtenschreiber des Lebens tiefe Stressfalten ins Gesicht graviert. Macht aber nix. Kurz straffen, liften, Botox, und weiter geht’s.

Aber eigentlich ist Schnelligkeit nichts anderes als Langsamkeit. Nur eben kürzer.
Und bedenke, Mensch: Eine Analog-Uhr, die täglich 1 Sekunde zu schnell läuft, geht nur alle 118 Jahre richtig. Eine Uhr, die steht, zweimal am Tag.

„Mit Vollgas in die Sackgasse“ ist ein Programm rund um alles, was zu schnell ist. Oder zu langsam. Oder genau richtig. Ein Programm von Burnout bis Buddhismus zwischen Kontinentaldrift und Lichtgeschwindigkeit. Und auch das wird mal wieder - typisch Sauer – ein kabarettistischer Hochgeschwindigkeitsabend, der es sich trotzdem nicht nehmen lässt, auch mal ein Loblied auf die Faulheit zu singen. Denn Faulheit ist nichts anderes als die Kunst, vorsorglich schon mal Pause zu machen, bevor man müde wird.

Die Termine im Dezember 2019

Dienstag, 03.12. 20 Uhr Impro Daily Soap „alte Bärte"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Freitag 06.12. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 08.12. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 10.12. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 12.12. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer